Luftraum über AKW gesperrt
Terroralarm im Atomkraftwerk Harrisburg

Harrisburg ist Synonym für die Bedrohung durch Atomkraftwerke. Jetzt gibt es laut FBI eindeutige Belege dafür, dass das Kernkraftwerk Ziel eines Terroraktes sein könnte.

ap HARRISBURG. Wegen einer "glaubwürdigen Bedrohung" haben die US-Behörden das Atomkraftwerk in Harrisburg in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt und den Luftraum über der Anlage gesperrt. Der internationale Flughafen der Stadt in Pennsylvania blieb am Donnerstag vier Stunden lang geschlossen. Kampfflugzeuge überwachten den Luftraum. Aus Sorge vor Terroranschlägen will Frankreich seine Nuklearanlagen offenbar mit Flugabwehrraketen schützen.

FBI und die örtliche Polizei bewachten das Kraftwerk Three Mile Island, in dem sich 1979 das bislang schwerste Reaktorunglück in der Geschichte der USA ereignet hatte. Es gebe keinen Zeitplan dafür, wann die Sicherheitsmaßnahmen wieder aufgehoben würden, erklärte Regierungsbeamte.

Ein Sprecher des Atomkraftwerks bestätigte die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen, wollte aber keine näheren Einzelheiten nennen. Eine Drohung sei aber nur gegen Three Mile Island und nicht gegen andere Atomkraftwerke in den USA gerichtet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%