Luftwaffe sucht Unglücksgebiet nach Vermissten ab
Deutscher Trawler vor Schottland gesunken

Sieben Besatzungsmtiglieder werden nach dem Untergang des deutschen Fischkutters "Hansa" noch immer vermisst.

Reuters EDINBURGH. Vor der schottischen Westküste ist in der Nacht zum Dienstag der deutsche Fischkutter "Hansa" bei stürmischer See gesunken. Neun Fischer hätten von einer Rettungsinsel geborgen werden können, teilte die britsche Küstenwache in Edinburgh mit. Ihre sieben Kameraden würden vermisst.

Ein Flugzeug der Luftwaffe suche gemeinsam mit mehreren Schiffen das Unglücksgebiet weiter ab, während mehrere Hubschrauber auf der nahe gelegenen Inselgruppe der Hebriden bereit stünden. An Bord waren 15 Spanier und ein Deutscher.

Das 30 Meter lange Schiff sank etwa 400 Kilometer vor der Küste. Einige der Vermissten trügen wahrscheinlich Spezialanzüge, durch die ihre Überlebenschancen im eiskalten Wasser stiegen, sagte der Sprecher der Küstenwache.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%