Lustloser Handel
Nemax mit leichten Verlusten

Im Verlauf des Freitags blieben die 339 Aktien am Neuen Markt lustlos und verändern die Indizes nur wenig. Der Nemax 50 stand um 14.20 Uhr bei 1 819,45 Zählern und verlor 0,41 %. Der Nemax All Share gab 0,62 % auf 1 878,78 Stellen ab.

dpa-afx FRANKFURT. "Die ganze Woche waren die Umsätze schon schwach und aktuell gibt es keine Impulse für steigende Aktien", sagte eine Aktienhändlerin. Die Stimmung habe gegenüber einer beginnenden Euphorie vor zwei Wochen nachgelassen. Zudem seien die Ergebniszahlen der Unternehmen am Freitag eher schlecht ausgefallen.

Der größte Verlierer im Nemax 50 war CE Consumer, die 10,31 % auf 11,39 Euro abgaben. In der Meldung der Zahlen für das erste Quartal am Freitagmorgen war eine Gewinnwarnung versteckt. Zunächst honorierten die Anleger die als gut eingeschätzten Ergebnisse, entdeckten die böse Überraschung dann aber doch. Sie verkauften die Aktie, die bis zu diesem Zeitpunkt schon bis 13,78 Euro gestiegen war. CE Consumer war mit einem Umsatz von über 900 000 Stück die meist gehandelte Aktie.

Die Dreimonatszahlen von Steag Hamatech blieben unter den Erwartungen der Börsianer. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) war im ersten Quartal 2001 nach einem Gewinn von 19,0 Mill. Euro im Vorjahr auf minus 5,2 Mill. Euro eingebrochen. Gleichzeitig sackte der Umsatz um 69 % auf 26,0 Mill. Euro ab. Der Auftragseingang sei im ersten Quartal um 56 % auf 43,4 Mill. Euro gefallen, teilte das Unternehmen mit. Die Anteilsscheine steigerten sich nach schwacher Eröffnung um 1,72 % auf 15,36 Euro.

Web.de und Nexus legen zu

Der Umsatz der International Media AG ist im ersten Quartal 2001 auf 10,25 Mill. Euro gefallen. Im Vorjahresquartal hatte dieser noch 35,99 Mill. Euro betragen. Das Konzernergebnis nahm in den ersten drei Monaten auf 551 000 Euro ab. Im vergangenen Jahr waren im Vergleichszeitraum noch 2,27 Mill. Euro erwirtschaftet worden. Vor dem Hintergrund dieser enttäuschenden Zahlen scheint den Börsianern das Umsatzziel von 335 Mill. Euro für das Gesamtjahr zu ambitioniert. Sie verkauften das Papier zum 2,72 % geringeren Preis bei 24,31 Euro.

Ein Auftrag über eine Million DM bringt die Aktie der Nexus AG nach vorne. Der bisher größte Auftrag für den Medizinsoftware Spezialisten brachte die Aktie in Schwung. Das Papier legte auf dem Frankfurter Parkett 20,00 % auf 5,28 Euro zu. Das Unternehmen will in diesem Jahr 57 Mill. DM umsetzen, von denen 11 Mill. DM in den ersten drei Monaten realisiert wurden.

Die Web.de AG will von ihren Aktionären bei der Hauptversammlung am 15. Mai die Zustimmung zu einem Aktienrückkaufprogramm erhalten. Vorstandschef Matthias Greve begründete dies in einem Interview mit dem kress-Report damit, dass die Papiere derzeit unterbewertet seien. Die Anteilsscheine stiegen um 4,12 % auf 9,09 Euro.

Neuer Betriebsrat bei Pixelpark

Der Zeichentrickfilmproduzent RTV Family Entertainment hat seine Prognosen für das laufende Jahr drastisch nach unten korrigiert. Erwartet werde jetzt noch ein Gewinn vor Steuern und Zinsen von 3 Mill. DM, berichtete die RTV Family Entertainment AG am Freitag in München. Zuvor war das Unternehmen von 17 Mill. DM ausgegangen. RTV begründete den Rückgang mit einer neuen Vertriebsprognose, die nach dem Ausscheiden des bisher zuständigen Vertriebsvorstandes John Travers erstellt worden sei.

Im ersten Quartal gelang RTV der Sprung in die schwarzen Zahlen. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen nahm um 2,9 Mill. DM auf 800.000 DM zu. Der Umsatz verdreifachte sich in etwa auf 22,7 Mill. DM. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von 107,4 Mill. DM einen Verlust von 14,2 Mill. DM geschrieben. Die Aktie verbilligte sich um 14,83 % auf 2,42 Euro.



Der neue Markt hat einen weiteren Betriebsrat: Einen Tag nach den angekündigten Stellenstreichungen bei der Berliner Internet-Agentur Pixelpark haben die Beschäftigten ihren ersten Betriebsrat gewählt. Pixelpark will jede sechste der 1.189 Stellen streichen. Dazu soll es auch Entlassungen geben. Die Mehrheit am einst hochgefeierten Multimedia-Dienstleister liegt beim Bertelsmann-Konzern. Die Aktie wurde um 0,45 % billiger und notierte auf 10,95 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%