Machtfaktor im Team der Türken
Stürmer Nihat: Der neue Held am Bosporus

In der türkischen Mannschaft, wo er bei der WM 2002 noch eine unbedeutende Randfigur mit zwei Kurzeinsätzen war, hat sich der aus einem Istanbuler Armenviertel stammende Nihat mittlerweile zu einem Fixpunkt entwickelt. Und ohne seine Treffsicherheit wäre die Türkei wohl kaum bei dieser EM dabei. Nun soll er gegen Kroatien ein weiteres Mal zum Held am Bosporus werden.

WIEN. Eine ganze Nation war zusammengezuckt, als der Türke Nihat Kahveci nach der Auftaktpleite gegen Portugal das Unerhörte wagte. Fatih Terim, dem „Imperator“, hatte er vor laufenden Kameras eine falsche Taktik vorgeworfen und einen zweiten Stürmer gefordert. „Weil es so nicht weitergehen kann.“

Das hatte letztmalig der große Hakan Sükür gewagt und mit seiner endgültigen Verbannung bezahlt. Am Bosporus rechnete man mit dem Schlimmsten. Doch dann passierte das eigentlich Undenkbare. Terim schwieg. Im nächsten Spiel gegen die Schweiz war Nihat nicht mehr allein vorn – und die Türkei gewann. Seitdem gilt der 28-jährige als wichtigster Machtfaktor im Team der Türken. Und seit seinen zwei Toren im folgenden Spiel gegen Tschechien spricht sein Trainer Terim von ihm als „kommendem Weltstar.“

Dabei hätte die Karriere von Nihat für einen in der Türkei geborenen Türken nicht untypischer verlaufen können. Bereits als 21-Jähriger wechselte er nach drei starken Jahren bei Besiktas Istanbul zu Real Sociedad San Sebastian in Spanien. Erst kam er nicht zurecht, doch in seiner zweiten Saison schoss er 23 Tore. San Sebastian wurde Vizemeister. Dann rissen Nihat die Kreuzbänder.

In seinem rechten Knie hält nun die Sehne eines Toten das Gelenk zusammen. Bei jedem Fehlschuss pflegt er seitdem zu scherzen: „Sie haben mir die Bänder eines Handballers eingesetzt.“ Wenn er aber trifft, sagt er: „Seht her, ich habe die Bänder von Michael Laudrup.“

Getroffen hat Nihat in der vergangenen Jahren häufig. Zuletzt bei Villarreal. 18 Treffer gelangen ihm in 34 Einsätzen. Villarreal wurde Zweiter, weit vor dem FC Barcelona. Die spanische Zeitung „El País“ schrieb: „Mit Nihat hört Villarreal wieder die Melodie der Champions League“. „El Mundo“ wählte den kleinen Türken, der mittlerweile perfekt Spanisch spricht, gar zum „entscheidenden Spieler in der besten Saison der Geschichte Villarreals.“

Seite 1:

Stürmer Nihat: Der neue Held am Bosporus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%