"Made in Germany" besonder beliebt
Deutsche Autoproduktion erreicht neue Rekordmarke

Allen Unkenrufen über die schlechte Konjunktur zum Trotz boomt die Autoproduktion in Deutschland wie nie zuvor. Im August erreichten die hiesigen Unternehmen mit 422 400 hergestellten Pkw eine neue Rekordmarke, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Montag im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt mitteilte.

afp FRANKFURT/MAIN. Im August des Vorjahres waren noch 391 200 Pkw und damit 21 % weniger über die Fließbänder gelaufen. In den Ferienmonaten Juli und August zusammen liefen 754 000 Autos über die Bänder und damit acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im gesamten Jahresverlauf produzierten die Beschäftigten der Autoindustrie bisher mit 3,56 Mill. hergestellten Pkw ebenfalls auf Rekordniveau. Von Januar bis Ende August 2000 hatte die Zahl um sieben Prozent niedriger gelegen.

Besonders beliebt sind Fahrzeuge "Made in Germany" in diesem Jahr weiter im Ausland. Die Ausfuhr stieg um neun Prozent auf 2,43 Mill. Pkw, die Zahl der Bestellungen um dreizehn Prozent. In Deutschland hinkt die Nachfrage dagegen mit einem Rückgang der Bestellungen um vier Prozent hinterher.

Bei den bereits verkauften Wagen lag der Absatz deutscher Hersteller im August um zwei Prozent über dem Vorjahresniveau, mit ausländischen Herstellern zusammen stiegen die Neuzulassungen noch um ein Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf sank der gesamte Inlandsmarkt um zwei Prozent oder 48 000 auf 2,29 Mill. neu zugelassener Pkw. Dabei mussten die Importeure ausländischer Marken einen Rückgang um gut acht Prozent hinnehmen, während die deutschen Hersteller um ein Prozent zulegten. Ihr Marktanteil steigerte sich damit laut VDA auf 72 %.

Beschäftigtenzahl stieg an

Bei den Nutzfahrzeugen stieg die Produktion im August im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf 31 200. Auch über das gesamte bisherige Jahr gesehen lag die Produktion um zwei Prozent über dem Niveau von 2000, insgesamt wurden 262 200 Nutzfahrzeuge hergestellt. Dabei gibt es allerdings je nach Größe deutliche Unterschiede: Bei Fahrzeugen bis sechs Tonnen Gewicht - wie etwa Transporter - stieg die Fertigung um sieben Prozent auf 165 000. Bei Fahrzeugen über sechs Tonnen sank sie dagegen um fünf Prozent auf 89 500.

Insgesamt wirkte sich die gute Nachfrage laut VDA positiv auf die Beschäftigung aus. Im Juni waren demnach 767 200 Menschen in der Autoindustrie beschäftigt, 22 200 mehr als ein Jahr zuvor.

Zurück zur Startseite des IAA-Specials

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%