Archiv
«Mädchen von Windeby» ist möglicherweise ein Junge

Schleswig (dpa) - Die berühmte Schleswiger Mädchen-Moorleiche ist möglicherweise ein Junge. Das haben neue Untersuchungen am Kopf und an Knochen des zwei Jahrtausende alten, lederartig konservierten Körpers des «Mädchens von Windeby» ergeben.

Schleswig (dpa) - Die berühmte Schleswiger Mädchen-Moorleiche ist möglicherweise ein Junge. Das haben neue Untersuchungen am Kopf und an Knochen des zwei Jahrtausende alten, lederartig konservierten Körpers des «Mädchens von Windeby» ergeben.

Der Wissenschaftler Klaus Brandt vom schleswig-holsteinischen Archäologischen Landesmuseum bestätigte einen entsprechenden Bericht der ZDF-Serie «Abenteuer Wissen». Sicherheit könne erst eine DNA-Analyse geben. Solche Untersuchungen liefen bereits seit mehreren Monaten in den USA, sagte Brandt.

Laut Fernsehbeitrag weist vor allem die Stärke der Augenwülste der Moorleiche auf deren möglicherweise männliches Geschlecht hin. Die Leiche wurde im Mai 1952 in der Nähe von Windeby bei Eckernförde beim Torf stechen gefunden. Solange das Geschlecht nicht endgültig geklärt sei, zeige das Museum die Moorleiche weiter als «Mädchen von Windeby», sagte Brandt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%