Märkte in Aufruhr
Panikverkäufe am Neuen Markt

Die Aktienindizes am Neuen Markt sind nach dem Absturz eines Flugzeugs bei New York am Montag binnen Minuten zeitweilig über fünf Prozent eingebrochen.

dpa FRANKFURT/M. Der alle Aktien umfassende Nemax All Share sank um 2,6 % auf 1 060 Stellen. Zuvor waren die Verluste im Tagesverlauf eher moderat. "Binnen kurzem sind die Anleger panikartig aus den Werten herausgegangen", sagte ein Händler in Düsseldorf. Die Marktschwergewichte wie Qiagen oder Aixtron hätten binnen zehn Minuten fast zehn Prozent ihres Wertes verloren. Bis zum Abend erholten sich die Papiere wieder, lagen aber weiterhin deutlich im Minus. "Bis zum Handelsende werden wir kaum noch bessere Kurse sehen, denn die Vorgänge in den USA lassen sich mit Sicherheit nicht so schnell klären", sagte der Händler.

Nach Vorlage der Quartalszahlen, die einige Analysten enttäuschten, verloren die Aktien der MobilCom AG um 3,8 % auf 20,58 ?. Top-Verlierer waren die Papiere des Onlinebroker ConSors, die um 9,0 % auf 11,83 ? abgaben. Mittlerweile dementierten Presseberichten zufolge leidet die Muttergesellschaft SchmidtBank unter einem Finanzengpass. "Die Titel der Direktbanken hatten sich zuvor verdoppelt und die erwarteten Zahlen könnten negative Überraschungen bringen", begründete ein Händler die Verkaufstimmung.

Übernahmespekulationen trieben die Aktien der angeschlagenen Biodata AG auf ein Kursplus von 30,4 %. Analysten zufolge seien die Gerüchte allerdings haltlos. Das Papier notierte am Abend auf 0,60 ?.

"Ich gebe dem Unternehmen kaum noch eine Überlebenschance", sagte ein Händler über das überschuldete Softwareunternehmen Brokat. Die Anteilsscheine des kurz vor der Insolvenz stehenden Unternehmen gaben am Tag der Hauptversammlung um ein weiteres Fünftel nach und sind noch 0,50 ? wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%