Mäßig bewertet
GZ-Bank stuft BASF wegen Wachstumspotenzials als "Outperformer" ein

Die GZ-Bank hat die Aktien der BASF AG als "Outperformer" eingestuft. Die Analysten begründeten ihre Einschätzung in einer am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichten Studie mit der guten Positionierung des Chemie-Konzerns.

dpa-afx FRANKFURT. Darüber hinaus überzeugten die Analysten die geplanten Maßnahmen zur Steigerung des Unternehmenswertes sowie die Kostensenkungsprogramme. Die vielfältigen Geschäftsfelder der DAX-notierten BASF schützten den Chemieriesen vor Konjunkturzyklen.

Aufgrund des im Durchschnitt unveränderten Ölpreises erwarten die Anlysten keine "signifikante Umsatzausweitung". Die Experten der Bank erwarten für das zweite Halbjahr 2001 eine Erholung der Weltwirtschaft. Das erlaube eine optimistische Einschätzung für die Entwicklung der BASF. In der Geschäftstätigkeit setzt sich der Ludwigshafener Konzern bis 2002 ein Wachstumsziel von durchschnittlich 10 %. Für das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) erwartet BASF nach Aussage der Analysten eine deutliche Steigerung.

Die Konzentration des Chemie-Konzerns auf einzelne Kerngeschäfte könne stimulierende Wirkung für das Unternehmen haben. Die GZ-Bank sieht BASF im internationalen Vergleich als mäßig bewertet. Die fundamental belegten Wachstumschancen bleibe jedoch durch das unsichere Marktumfeld begrenzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%