Archiv
Magath fordert mehr Teamgeist

München (dpa) - Trotz seines Traumstarts beim FC Bayern München mit dem Gewinn des Ligapokals hat Felix Magath unmittelbar vor dem Bundesligastart deutliche Kritik an seinem hochkarätig besetzten Star-Ensemble geübt.

München (dpa) - Trotz seines Traumstarts beim FC Bayern München mit dem Gewinn des Ligapokals hat Felix Magath unmittelbar vor dem Bundesligastart deutliche Kritik an seinem hochkarätig besetzten Star-Ensemble geübt.

Zwei Tage vor der Partie beim Hamburger SV bemängelte der Nachfolger von Ottmar Hitzfeld insbesondere den ungenügenden Teamgeist und die Spielweise des Fußball-Rekordmeisters. «So, wie ich mir das vorstelle, haben wir noch nicht gespielt. Die Mannschaft hat sich an einen Rhythmus gewöhnt, der muss raus», sagte der 51-Jährige nach dem Training des Titelfavoriten in München.

Schneller und mit mehr Risiko will er die Spieler agieren sehen, doch den seit Jahrzehnten geprägten «Zweckmäßigen» Fußball-Stil der Bayern konnte er in nur sechs Wochen seit seinem Amtsantritt als Nachfolger von Ottmar Hitzfeld nicht verändern. «Ich stehe schon noch am Anfang», meinte Magath, der glaubt: «Das ist nur eine Kopfsache.»

Mit einer offenen und deutlichen Ansprache an die Mannschaft will der Ex-Coach des VfB Stuttgart auch den größten Kritikpunkt beheben. «Was mir am wenigsten gefällt, ist die Tendenz, dass jeder sein eigenes Ding macht. Wir brauchen ein größeres Zusammengehörigkeitsgefühl. Das müssen wir ändern, um mehr herauszuholen», betonte Magath. Er sieht in dem individuell stärksten Bundesliga-Kader noch «ein Reservoir an Mannschaft», dass es stärker auszuschöpfen gelte.

Grundsätzlich sieht Magath den FC Bayern allerdings auf einem «guten Weg», wie sich in den Vorbereitungsspielen gezeigt habe. Das soll beim HSV mit einem Auftakterfolg fortgeführt werden. «Wir werden auf drei Punkte spielen», kündigte Magath an. Erfolg - sprich Titel - sei die oberste Maxime für ihn: «Es braucht mir keiner zu kommen und zu sagen, er will nur schönen Fußball sehen. Der Erfolg steht an erster Stelle. Wir leben in einer Gesellschaft, die den Erfolgreichen will», sagte Magath.

Den neuen Mannschaftskapitän hat er noch nicht bestimmt. Als aussichtsreichste Kandidaten gelten der bisherige Amtsinhaber Oliver Kahn und Michael Ballack. Auf sieben Akteure müssen die Bayern zum Saisonstart verzichten, nachdem auch Owen Hargreaves (Adduktoren-Probleme) und Piotr Trochowski (Innenbandanriss am Sprunggelenk) verletzt ausfallen. Weiterhin stehen in Hamburg Robert Kovac, Claudio Pizarro, Willy Sagnol, Alexander Zickler und Paulo Guerrero nicht zur Verfügung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%