Magazinbericht
Italien droht Euro-Abmahnung

Die italienische Regierung muss sich auf eine Abmahnung durch seine Euro-Partner einstellen.

vwd BRÜSSEL. Belgiens Finanzminister Didier Reynders, der zur Zeit den Vorsitz in der Euro-Gruppe hat, sagte in einem Interview mit "Capital", wenn Italien nicht auf dem Stabilitätspfad bleibe, drohe ihm dieser Schritt. Ein Defizit von 2,6 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) könnten die Vertreter der Eurozone nicht akzeptieren. Das italienische Budget der kommenden Jahre müsse jetzt unter die Lupe genommen werden.

Es sei allerdings sinnvoller der Regierung in Rom dabei zu helfen, die negative Entwicklung zu korrigieren, als das Land zu bestrafen, wird Reynders zitiert. Der belgische Finanzminister wolle für die Zukunft klare Regeln vereinbaren, inwieweit der Haushalt auf überraschende Schwankungen der Konjunktur reagieren darf, heißt es weiter in dem Magazinbericht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%