Magere Berichtssaison belastet den Neuen Markt

Archiv
Magere Berichtssaison belastet den Neuen Markt

Der Neue Markt macht sich auf, die 1000-er-Marke bei den Indizes zu testen. Geschwächt durch zuletzt enttäuschende Unternehmensergebnisse notierte der Nemax am Dienstag Abend bei 1 055 Zählern 2,4 Prozent im Minus, der Nemax 50 gab 2,3 Prozent auf 1 092 Punkte nach.

FRANKFURT/M. In einem Punkt scheinen sich die Befürchtungen der Marktexperten zu bestätigen: Die unsicheren Konjunkturaussichten und die jüngsten Ergebnisse der Berichtssaison lasten auf den Kursen - nicht nur am Neuen Markt. Gestern ließen US-Konjunkturzahlen den bereits leidenden Markt kurzfristig weiter einbrechen. Bis zum Börsenschluss glättete sich diese Delle wieder.

Die schlechte Stimmung an der Wachstumsbörse wird zusätzlich dadurch geschürt, dass einigen Firmen die Luft auszugehen droht. Am Montag räumte der Telekom-Dienstleister Carrier 1 nach dem gescheiterten Rückkaufversuch von Unternehmensanleihen einen bevorstehenden Liquiditätsengpass ein. Gestern musste Netzwerk Bintec Communications AG-Ausrüster eingestehen, dass das Unternehmen auf eine Finanzspritze angewiesen ist. Bintec dürfte kaum noch über Reserven verfügen. Bei 26,6 Mill. Euro Umsatz rechnet die Firma für 2001 mit einem Verlust vor Steuern, Zinsen und Firmenwertabschreibungen von 4 bis 6 Mill. Euro. Die Anleger haben bereits abgestimmt: Sie schickten beide Aktien auf Tiefstkurse: Carrier 1 verlor weitere 13,7 % auf 0,63 Euro, Bintec gab 16,1 % auf 1,20 Euro nach.

Noch stärker als erwartet schlug auch die Krise der Halbleiterindustrie auf die Zulieferer am Neuen Markt durch: Die SZ Testsysteme hat im ersten Quartal 2001/2002 sogar rote Zahlen geschrieben. Der Verlust aus dem normalen Geschäft ist zwischen Oktober und Dezember mit 4,8 Mill. Euro fast so hoch ausgefallen wie der Umsatz, der nach 15,6 Mill. Euro im Vergleichzeitraum auf 5,5 Mill. Euro geschrumpft ist. Ein positiverer Ausblick, der auf deutlich gestiegenen Auftragseingängen im Januar fußt, hielt den Kurseinbruch in Grenzen. Das Papier gab mit dem Markt 2,7 % auf 5,35 Euro nach. Von der Halbleiterkrise getroffen wurde auch Pfeiffer Vacuum. Im vergangenen Jahr kam es bei Pfeiffer zu einem Umsatzrückgang von 184,7 auf 170,1 Mill. Euro, die Planzahlen beim Ergebnis werden wohl nicht erreicht. Da auch bei Pfeiffer die Prognosen für 2002 optimistisch sind und das Unternehmen noch immer deutlich profitabel ist, konnte sich der Kurs auf dem Niveau des Vortages bei 36 Euro halten. Auch beim Laseranbieter Rofin Sinar reagierten die Anleger relativ gelassen auf den deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang im ersten Quartal. Der Kurs gab 2



% auf 11.01 Euro nach. Teleplan (+ 1 %) konnte sich dem Abwärtstrend durch die Meldung lukrativer US-Aufträge entziehen.

Weiterhin steil abwärts ging es mit dem Papier von Rhein Biotech. Nachdem die Aktie von September bis Mitte Januar von 38 Euro auf 80 Euro gestiegen war, setzten zuletzt Gewinnmitnahmen ein. Gestern gab die Aktie weitere 12,2 % auf 52,29 Euro nach. Auch eine Analystenkonferenz in der vergangenen Woche brachte keine positiven Impulse für das Papier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%