Mail-Flut aus Italien
400 000 empörte Italiener schreiben der FIFA

Empörte italienische Fußball-Fans haben den Weltverband FIFA mit einer noch nie da gewesen Flut von E-Mails überschwemmt.

dpa SEOUL. Rund 400  000 elektronische Zuschriften sind seit dem heiß diskutierten WM-Ausscheiden von Ex-Weltmeister Italien gegen Gastgeber Südkorea (1:2) am vergangenen Dienstag eingegangen. Dies teilte ein FIFA-Sprecher am Freitag mit.

Das E-Mail-System des Verbandes sei teilweise zusammengebrochen. Mittlerweile habe man Filter installiert, die die Mail-Welle aus Italien stoppt. Das Aus der "Squadra Azzurra" wird von vielen Schiedsrichter Byron Morena aus Ecuador angelastet, der Italien mit Fehlentscheidungen benachteiligt haben soll.

Schon bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City hatte eine Schiedsrichter-Entscheidung beim Shorttrack zu einer großen E- Mail-Reaktion geführt. Damals trafen mehr als 30  000 elektronische Zuschriften aus Südkorea in den USA ein: Sie beklagten alle die umstrittene Disqualifikation eines koreanischen Eisschnellläufers zu Gunsten des US-Stars Apolo Anton Ohno.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%