Makaay rettet Bayern in Nachspielzeit
Wolfsburg erstmals Tabellenführer

Der VfL Wolfsburg ist zu ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Borussia Dortmund verschenkte am fünften Spieltag den Sieg über den FC Bayern München.

HB BERLIN. Der VfL Wolfsburg hat zum ersten Mal die Spitzenposition in der Fußball-Bundesliga eingenommen. Durch einen 2:1 (1:1)-Erfolg bei Hansa Rostock übernahm das Team von Erik Gerets zumindest bis Sonntagabend die Führung vor dem VfB Stuttgart. Dagegen verpasste Bayer Leverkusen durch ein glückliches 2:2-Unentschieden gegen Aufsteiger 1. Nürnberg den Sprung an die Tabellenspitze. Der FC Bayern München sicherte sich in letzter Sekunde einen Punkt bei Borussia Dortmund. Im Spitzenspiel des fünften Spieltages rettete Roy Makaay das Team von Trainer Felix Magath in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 2:2. Meister Werder Bremen hat seinen Abwärtstrend gestoppt. Nach zwei Niederlagen in Folge kam der Titelverteidiger zu einem sicheren 3:0-Erfolg über Hannover 96.

1. FC Kaiserslautern - Hamburger SV 2:1 (1:0)

Eine Woche nach dem ersten Sieg bei Hansa Rostock legte Kaiserslautern gegen den Hamburger SV nach. Nach einem Foul an Carsten Jancker verwandelte Ferydorn Zandi den folgenden Strafstoß sicher zur 1:0-Führung (17.). Während die Gastgeber auf den zweiten Treffer drängten, enttäuschten die Hanseaten trotz des Rückstandes.

So konnte Marco Engelhardt nach 55 Minuten mit seinem ersten Bundesligator überhaupt eine frühe Vorentscheidung erzielen. Selbst der schnelle Anschlusstreffer durch Raphael Wicky neun Minuten später konnte den zweiten Saisonsieg der Lauterer nicht gefährden. Mehr zum Spiel...

Borussia Dortmund - Bayern München 2:2 (1:0)

Knapp 45 Minuten wurden die 83.000 Zuschauer im ausverkauften Westfalenstadion mit Sommerfußball beider Mannschaften gequält. Kurz vor dem Seitenwechsel schnappte sich dann Ewerthon einen Fehlpass und schloss nach über 60 Metern Sololauf zur 1:0-Führung ab. Dabei schüttelte der Brasilianer nicht nur drei gegnerische Feldspieler ab, sondern ließ auch Torhüter Oliver Kahn keine Chance.

Auch nach der Halbzeitpause blieb vieles Stückwerk. So musste ein Elfmeter für den zweiten Dortmunder Treffer herhalten. Ewerthons zweites Tor nach 69 Minuten schien den ersten Heimsieg unter dem neuen Coach Bert van Marwijk und den Fehlstart der Bayern perfekt zu machen. Doch Lucio eine Minute vor dem Ende und Roy Makaay in der Nachspielzeit sorgten noch für das glückliche Remis. Mehr zum Spiel...

Arminia Bielefeld - FSV Mainz 05 1:1 (0:0)

Trotz einer torlosen ersten Halbzeit sahen die 20.000 Zuschauer in der Schüco-Arena ein munteres Aufsteiger-Duell. Beide Mannschaften agierten offensiv, versäumten aber den erfolgreichen Abschluss.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es spannend. Zunächst musste der Mainzer Marco Rose in der 62. Minute den Platz verlassen. Nach dem anschließenden Freistoß sorgte Delron Buckley in der 63. Minute für die Führung, nachdem sechs Minuten zuvor der Bielefelder Ervin Skela am Mainzer Schlussmann Dimo Wache gescheitert war. Doch auch mit nur zehn Männern kam Mainz durch Mimoun Azaouagh acht Minuten vor dem Ende zum Ausgleich. Mehr zum Spiel...

Bayer Leverkusen - 1. FC Nürnberg 2:2 (0:1)

Drei Tage nach der Gala gegen Real Madrid wurde Bayer Leverkusen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Denn Nürnberg war die agilere Mannschaft und ging völlig verdient nach 23 Minuten durch Sven Müller in Führung. Die Gastgeber, die auf ihren zuletzt überragenden Stürmer Franca verzichten mussten, konnten dagegen nie an den Elan vom vergangenen Mittwoch anknüpfen.

Auch nach Seitenwechsel waren die Franken das bessere Team. Andreas Wolf und Marek Mintal trafen innerhalb von nur fünf Sekunden Pfosten und Latte des Leverkusener Gehäuses. Besser machte es Diego Placente. Der Leverkusener Abwehrspieler ließ bei einem Rettungsversuch seinem Torwart Hans-Jörg Butt keine Chance (69.).

Doch nun war Bayer aufgewacht. Torhüter Butt verwandelte sieben Minuten später einen Handelfmeter, Dimitar Berbatow besorgte zehn Minuten vor dem Ende den glücklichen Ausgleich. Mehr zum Spiel...

Hansa Rostock - VfL Wolfsburg 1:2 (1:1)

Auch ohne die verletzten Andres d'Alessandro und Marian Hristow gestaltete Wolfsburg den Auftritt im Ostseestadion überlegen. Schon nach 17 Minuten vollendete Diego Klimowicz eine Flanke von Patrick Weiser zum 1:0. Doch Rostock, dass die ersten beiden Heimspiele gegen Werder (0:4) und Kaiserslautern (2:3) verloren hatte, wehrte sich gegen die dritte Niederlage. Kim Madsen besorgte nach 33 Minuten den 1:1-Ausgleich.

Rostock vergab nach dem Seitenwechsel die große Möglichkeit, zum ersten Mal in dieser Saison in einem Heimspiel in Führung zu gehen. Neuzugang Marcus Allbäck scheiterte mit einem Foulelfmeter am glänzend reagierenden Simon Jentzsch (62.). Anstatt den ersten Heimsieg perfekt zu machen, stand Rostock am Ende wieder ohne Punkte da. Zwölf Minuten vor dem Schlusspfiff traf Pablo Thiam das zweite Mal für die Gäste und führte den VfL an die Tabellenspitze. Mehr zum Spiel...

FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 3:2 (1:1)

Bernd Korzynietz sorgte vier Tage nach der Entlassung von Trainer Jupp Heynckes erneut für erstaunte Gesichter beim Schalker Anhang. Der Abwehrspieler aus Mönchengladbach zog in der fünften Minute aus 20 Metern ab und ließ Schalkes Schlussmann Frank Rost einmal mehr in dieser Saison schlecht aussehen.

Die Gastgeber benötigten eine halbe Stunde, um sich von dem frühen Rückstand zu erholen. Dann erzielte Christian Pander mit einem schönen ins Eck gezirkelten Freistoß den 1:1-Ausgleich.

Doch nach der Halbzeitpause startete Gladbach wieder besser. Oliver Neuville erzielte die erneute Gästeführung (47.). Gustavo Varela (59.) und Ebbe Sand sieben Minuten später wendeten das Spiel aber zu Gunsten der Gastgeber. Mehr zum Spiel...

Werder Bremen - Hannover 96 3:0 (1:0)

Gleich zwei Rückschläge musste Hannover nach 20 Minuten verkraften. Nach einer Notbremse sah Dariusz Zuraw zunächst die Rote Karte und musste den Platz verlassen. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Valerien Ismael sicher zur 1:0-Führung.

Gegen zehn Mann taten sich die Hausherren trotzdem schwer. So dauerte es bis zur 78. Minute, bis der beste Mann auf dem Platz, Johan Micoud, den zweiten Treffer für Bremen zur Entscheidung erzielte. Der eingewechselte Miroslav Klose besorgte den Endstand (88.). Mehr zum Spiel...

SC Freiburg - VfL Bochum

Freiburg überraschte in der vier Spieltage alten Bundesligasaison mit vier Auswärtspunkten. Vergangene Spielzeit stellten die Breisgauer noch das zweitschwächste Team in der Fremde. Eng verbunden ist dieser Aufwärtstrend mit Joker Regis Dorn, der zwei Mal traf. Einen Anspruch auf einen Stammplatz stellt der Rückkehrer indes nicht: «Ich nehme, was kommt, von mir aus kann's so weitergehen.»

Hertha BSC - VfB Stuttgart (beide Spiele am Sonntag um 17.30 Uhr)

Bei Hertha BSC hat sich bislang die enttäuschende Vorsaison auch in der hiesigen Spielzeit fortgesetzt. Der Hauptstadtklub hat zwar noch keine Partie verloren aber auch noch keine einzige gewonnen. «Uns fehlt ein richtiger Knipser», erkannte der verletzte Mannschafts-Kapitän Arne Friedrich. Vielleicht klappt's ja beim Ex-Stuttgarter Fredi Bobic mit einem Treffer. Der Stürmer traf beim 1:0-Sieg der Berliner vergangene Saison im Olympiastadion.

Spitzenreiter VfB Stuttgart wird freilich alles daran setzen, den Platz an der Sonne zu verteidigen. Allerdings fehlt Nationalstürmer Kevin Kuranyi. Der 22-Jährige verletzte sich beim Uefa-Cup-Spiel in Budapest am Sprunggelenk und fällt rund vier Wochen aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%