Makaay soll kommen
Hoeneß: Pokalfinale als Test für nächste Saison

Uli Hoeneß hat den Profis vom FC Bayern München ins Gewissen geredet und das Endspiel um den DFB-Pokal am Samstag zum Charaktertest auch für die kommende Saison erkoren. "Wenn die Champions League im September beginnt, wird man sehen, ob die Mannschaft dem Druck standhält. Dafür ist das Finale eine erste Probe", sagte der Manager des deutschen Meisters am Dienstag in München.

HB/dpa MÜNCHEN. Vor dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern im Berliner Olympiastadion warnte Hoeneß vor Überheblichkeit. "Wir sind in einer extrem schwierigen Ausgangsposition. Jeder erwartet einen Sieg", sagte er. Der FC Bayern könnte mit seinem elften Pokalsieg zum vierten Mal in seiner Vereinsgeschichte nach 1969, 1986 und 2000 das Double perfekt machen. "Dann wäre es trotz des Ausscheidens in der Champions League doch noch eine sehr gute Saison", sagte Hoeneß.

Entgegen früherer Aussagen hält Hoeneß Oliver Kahn weiter für einen geeigneten Kandidaten für seine Nachfolge als Manager im Jahr 2006. Zuletzt hatte sich der Bayern-Macher wegen der Schlagzeilen um das Privatleben des Torwarts skeptisch zu diesem Thema geäußert. Kahn selbst gestand erstmals ein, Fehler gemacht zu haben. "Ich weiß auch, dass ich meinen ethischen und moralischen Maßstäben in letzter Zeit nicht gerecht geworden bin", sagte er in einem Bericht der neuesten Ausgabe der Zeitschrift "Sport-Bild".

Kahn bekräftigte nochmals, in jedem Fall bis zu seinem Vertragsende 2006 beim FC Bayern bleiben zu wollen. "Das ist definitiv. Ich kann mit diesem Verein noch so viel erreichen, in den drei Jahren auch immer um den Sieg in der Champions League spielen", sagte Kahn bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

Nach wie vor möchten die Bayern laut Hoeneß den niederländischen Stürmers Roy Makaay vom spanischen Erstligisten Deportivo La Coruna für die kommende Saison verpflichten. "Wir haben weiter Interesse. Die Berater arbeiten daran", sagte der Manager. Allerdings wollen die Bayern für konkrete Verhandlungen noch das Ende der spanischen Meisterschaft im Juni abwarten. "Dann werden wir aktiv", sagte Hoeneß.

Niko Kovac könnte den FC Bayern hingegen in der kommenden Saison verlassen. Hoeneß bestätigte ein Interesse von Hertha BSC an dem defensiven Mittelfeldspieler, der allerdings noch einen Vertrag bis 2005 bei den Münchnern hat. Auch bei einem Fortgang von Kovac nach Berlin würde der FCB keinen Ersatz für den Kroaten suchen. Auch ein Wechsel des Leverkuseners Lucio ist laut Hoeneß "kein Thema".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%