Managertraining nach wie vor gefragt
Mehr Beratung, weniger Events

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten besinnen sich Firmen bei der Weiterbildung ihrer Manager am liebsten wieder auf die langfristige und effiziente Beratung.

Reuters BERLIN. Coaching heißt das Zauberwort, von dem sich viele Unternehmen die ultimative Persönlichkeitsentfaltung ihrer Fachkräfte versprechen. Ein Berater steht dabei dem Kunden in wesentlichen Fragen zur Seite. "Die Zeiten, in denen eine Werbeagentur ihren Mitarbeitern am Nordkap Champagner und Kaviar an einer Eisscholle servierte, sind vorbei", meint Thomas Bachmann vom "Artop"-Institut an der Berliner Humboldt-Universität. Die erlebnisorientierte Weiterbildung ist dem Trainer-Ausbilder zufolge dennoch weiterhin angesagt - solange sie auf die tägliche Arbeit eingeht.

Gründe für Weiterbildungsmaßnahmen gibt es aus Firmensicht Bachmann zufolge viele: Soll im Unternehmen wirklich etwas verändert werden, dienen die Kurse nur dem Prestige oder schlichtweg der Pflichterfüllung? Wenn die Gürtel allerdings enger geschnallt werden müssen, kommen die Verantwortlichen zudem ins Grübeln über die nachhaltige Wirkung der angebotenen Fortbildungsmöglichkeiten. Dann stellt sich die Frage, ob erlebnisorientierte Varianten wie über Scherben oder Kohlen laufen, Kanu Fahren und Hochseilakrobatik die Mitarbeiter wesentlich in ihrer Entscheidungsfähigkeit stärken. "Ich denke, das kriegt man auch in einem spartanischen Raum im Hotel beigebracht", sagt Bachmann.

Die aktuelle Zurückhaltung seiner Kunden verspürt auch das Management-Kabarett "Chaos und Partner" aus Stockdorf bei München, das sich nicht zum erlebnisorientierten Training zählt. "Gegenwärtig wird außer bei Versicherungen sehr an der Weiterbildung gespart", sagt Werner Siegert vom zuständigen Verein "Innovatives Training e.V." Ein 45- bis 60-minütiges Programm der Ensemble-Mitglieder bei Kongressen, Tagungen oder Messen kostet 6000 bis 10 000 Euro. Unternehmenstheater wie "Chaos und Partner" haben ihren Ursprung in Frankreich und nehmen den Unternehmensalltag als Theaterstoff. Sie halten den Betriebszugehörigen in nachgespielten Theaterszenen den Spiegel vor die Nase.

Führungs-Training mit Friesen-Pferden

Die "G&K Horsedream GmbH" aus Erbach im Odenwald setzt dagegen ausschließlich auf das Urteilsvermögen prächtiger Friesenpferde. "Dem Feedback der Pferde kann sich niemand entziehen", meint Seminarleiter Gerhard Krebs. Bei Reitübungen decken die Pferde seiner Ansicht nach die Führungsqualitäten der Teilnehmer durch ihre Reaktionen unverblümt auf: Kooperation anbieten oder verweigern, folgen oder nicht folgen, auf Druck oder Lob reagieren. Die zwischen 425 und 1995 Euro teuren, erlebnisorientierten Seminare auf der Fenwick-Farm eine Autostunde von Frankfurt entfernt können durch die Outdoor-Komponente mit Übernachten im Zelt am Lagerfeuer erweitert werden.

Maßgeschneidertes Training zukunftsträchtig

Das Stillen der Abenteuerlust und damit das erlebnisorientierte Training wird nach Meinung Bachmanns als Motivationsschub immer im Trend liegen. Zukunft habe aber am meisten das maßgeschneiderte Training. Dabei stellt das Einzel-Coaching - das individuelle Beraten von Managern - die intensivste Form dar. Der Coach unterstützt seinen Schützling in beruflichen und wenn gewünscht auch privaten Entscheidungen über einen längeren Zeitraum. Denn einige Führungskräfte haben nach Bachmanns Ansicht am Anfang ihrer Karriere das gleiche Problem: "Fachlich sind sie gut, aber von Menschenführung haben sie keine Ahnung."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%