Mangelnde Impulse
Dax zieht kräftig an

An der Frankfurter Börse sind die deutschen Standardwerte am Mittwochnachmittag überwiegend in die Gewinnzone geklettert. Nach einem leichteren Auftakt notierte der Deutsche Aktienindex Dax gegen 16.20 Uhr bei 4 583 Punkten zuletzt deutlich im Plus mit 2,45 %.

dpa FRANKFURT/MAIN. Am Neuen Markt verbuchte der Nemax 50 mit 2,65 % auf 847 Zählern ebenfalls ein Plus. Der MDax der 70 mittelgroßen Werte sank unterdessen 0,54 % auf 4 050 Punkte.

Die Aktien von Infineon setzte sich mit plus 3,53 % auf 15,25 Euro wie am Vortag erneut an die Dax-Spitze. Weder eine verhaltene Prognose der einflussreichen Investmentbank Goldman Sachs, noch die verhaltenen Aussichten der Chip- und Telekommunikationsindustrie haben die Aktie bremsen können.

Die T-Aktie ist am Mittwoch nach einem Gerichtsentscheid zur so genannten "letzten Meile" unter Druck geraten. Nach dem Entscheid des Gerichts muss der Bonner Konzern sein Ortsnetz zumindest vorläufig für Wettbewerber öffnen. Trotz des Verlusts ihres Ortsnetz-Monopols legte die T-Aktie der Deutschen Telekom um 0,50 % auf 18,00 Euro zu.

Die Aktie des deutsch-amerikanischen Autobauers Daimler-Chrysler hat nach dem Bußgeld-Entscheid der Europäischen Kommission kräftig an Fahrt gewonnen. Das Papier zog um 1,64 % auf 37,15 Euro an. Frank Biller, Auto-Analyst bei der Baden Bank, -Württembergischen sagte, die Höhe der Strafe liege im Rahmen der Erwartungen.

Allgemein sei der Handel derzeit "eher wenig spannend", sagte ein Händler. Die "Ruhe vor Quartalsberichterstattung" bremse das Börsengeschehen ebenso wie mangelnde Impulse von den US-Börsen. Die Papiere von Bayer legten 1,31 % auf 34,10 Euro zu. Spekulationen über die Einsatzmöglichkeiten eines Bayer-Medikaments gegen Milzbrand-Bakterien hätten den Kurs angetrieben, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%