Archiv
Maradona zur Behandlung nach Kuba

Der frühere argentinische Fußballstar Diego Armando Maradona darf jetzt doch nach Kuba ausreisen, hat Familienrichter Norberto García Vedia entschieden.

dpa BUENOS AIRES. Der frühere argentinische Fußballstar Diego Armando Maradona darf jetzt doch nach Kuba ausreisen, hat Familienrichter Norberto García Vedia entschieden.

Wie Maradonas Rechtsanwalt Carlos Leguizamón weiter mitteilte, soll er in einer Rehabilitationsklinik in Havanna die Behandlung gegen seine Drogensucht fortsetzen. Er werde von einem Vertrauensarzt, seinem Vater und seiner Schwester begleitet.

Der 43-jährige Maradona war wegen seiner Drogensucht zwei Mal nur knapp dem Tod entronnen. In den vergangenen Monaten wurde er in einer psychiatrischen Klinik in Buenos Aires behandelt. Seine Familie hatte eine Rückkehr nach Kuba zunächst verhindert. Dort war er in den vergangenen Jahren bereits über längere Zeit behandelt worden. In einem Fernsehinterview Ende August beklagte er sich bitter, dass man ihn gegen seinen Willen in Argentinien festhalte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%