Marconi-Gewinnwarnung belastet
Nasdaq Ausblick: Schwächer erwartet

Die US-Technologiebörse Nasdaq wird am Donnerstag voraussichtlich schwächer eröffnen. Vor allem Telekom - und Netzwerkausrüster verzeichneten im vorbörslichen Handel Kursverluste.

dpa-afx NEW YORK. Der britische Telekom-Ausrüster und der Chiphersteller ASM Lithography NV (ASML) hatten zuvor bekannt gegeben hatten, ihre Planzahlen nicht einhalten zu können.

Die Nasdaq hatte am Dienstag in einer verkürzten Handelssitzung vor dem amerikanischen Unabhängigkeitstag etwas schwächer geschlossen. Der Nasdaq Composite Index schloss gegen 13.00 Uhr New Yorker Orstzeit mit einem Minus von 0,37 Prozent bei 2140,80 Punkten. Der Nasdaq 100-Index verbuchte ein Minus von 0,27 Prozent und beendete den Handelstag auf einem Zählerstand von 1 822,16.

Zum größten Verlierer im vorbörslichen Handel entwickelten sich erwartungsgemäß Marconi, die 53,63 Prozent auf 3,26 $ einbrachen. ASML gaben 11,79 Prozent auf 19,60 $ nach.

Im Abwärtssog der Gewinnwarnungen verloren die Aktien des Netzwerk-Ausrüsters Cisco Systems vor der Eröffnungsglocke 2,50 Prozent auf 18,71 $. JDS Uniphase gaben 3,16 Prozent auf 12,26 $ nach. Juniper Networks verbilligten sich um 2,27 Prozent auf 30,56 $.

Unter den Halbleiter-Aktien verloren Intel im vorbörslichen Handel 1,51 Prozent auf 30,00 $. Sun Microsystems gaben 1,63 Prozent auf 15,65 $ nach.

Die höchsten Umsätze vor Handelsbeginn verzeichneten Worldcom mit 574 000 Stücken. Das Telekom-Unternehmen hatte zuvor seine Wachstums- und Ergebnisprognose für das zweite Quartal bekräftigt. Zudem will Worldcom künftig seine brasilianische Beteiligung Embrapar gesondert bilanzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%