"Market Perform"
Deutsche Bank erwartet Gewinneinbruch bei Siemens

Die Deutsche Bank hat die Beobachtung der Siemens-Aktie wieder aufgenommen und das Papier mit "Market Perform" eingestuft. Mit dieser Einschätzung gehen die Experten davon aus, dass sich die Aktie bei einer Schwankungsbreite von zehn Prozent im Gleichklang mit dem Dax entwickeln wird.

dpa-afx LONDON. Die Nachrichtenlage für die Telekomausrüster verschlechtere sich fast täglich. Deshalb senkten die Analysten ihre Schätzung für den Gewinn vor Steuern und Sonderausgaben des Jahres 2002 um 61 %. Im Jahr 2003 könnte der Gewinn um 34 % zurückgehen. Das Unternehmen sollte im Jahr 2002 einen Gewinn pro Aktie von 0,83 ? erwirtschaften und von 2,60 ? im darauf folgenden Jahr. Das Kursziel wurde in der Studie, die am Donnerstag in London erschien, mit 55 ? angegeben.

Für den Bereich "Information and Communications" (I&C) nahmen die Analysten die Gewinnprognosen um mehr als 100 % zurück. Damit erwarten sie in dieser Sparte im nächsten Jahr einen Verlust und nur einen geringen Gewinn im Geschäftsjahr 2003. Die Mobilfunksparte leide unter einem harten Wettbewerb und stagnierenden Absätzen.

Das Festnetzgeschäft sei belastet, weil die Anbieter von Telekommunikationsdiensten weniger in die entsprechenden Ausstattungen investierten. Für die nächsten sechs bis zwölf Monaten rechnen die Analysten der Deutschen Bank nicht mit einer Verbesserung der Marktbedingungen, sondern eher mit einer Verschlechterung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%