"Marketperformer"
Merck Finck stufen Thyssen-Krupp herunter

Die Analysten von Merck Finck & Co. haben Thyssen-Krupp von "Outperformer" auf "Marketperformer" herabgestuft. Damit gehen sie davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten sechs Monaten im Gleichklang mit dem Index entwickeln wird - mit einer Schwankungsbreite von plus/minus 5 %.

dpa-afx FRANKFURT. In der am Dienstag veröffentlichten Studie rechnen die Experten damit, dass der Vorsteuergewinn des Stahl- und Maschinenkonzerns im ersten Halbjahr auf 216 Mill. Euro fallen wird - gegenüber 440 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Netto-Gewinn dürfte von 280 Mill. auf 147 Mill. Euro fallen.

Die Experten erwarten keine Erholung des wirtschaftlichen Umfeldes bis 2002. Nach Einschätzung der Experten dürfte Thyssen-Krupp im zweiten Halbjahr 2001 Probleme haben, seine Ziele zu erreichen. Vor allem die Schwäche der US-Autohersteller dürfte den Konzern treffen. Thyssen-Krupp wird am kommenden Dienstag seine Quartalszahlen vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%