Marks & Spencer konzentriert sich auf Großbritannien
Kommentar: Zurück auf die Insel

Der britische Handelskonzern Marks & Spencer hat jetzt angekündigt, sich ganz auf sein britisches Kerngeschäft zu konzentrieren. Der ehrgeizige Plan, im europäischen Ausland zu expandieren, ist damit gescheitert. Vier deutsche Standorte werden bis Ende des Jahres geschlossen - vier weitere hatten die Briten schon 1999 aufgegeben. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Im Jahr 2000 machte der Konzern in Deutschland mehr Verlust als Umsatz.

Das Beispiel zeigt, wie schwierig der Sprung über nationale Grenzen sein kann. Gerade im Einzelhandel spielen Gewohnheiten, Geschmack und Traditionen, also letztlich rational kaum erfassbare Faktoren, eine große Rolle. Erfolgsrezepte und vor allem auch Marken lassen sich daher nicht einfach verpflanzen. Das ist ein wichtiges Lehrbeispiel auch für andere Branchen - etwa Finanzdienstleistungen oder Medien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%