Archiv
Marks & Spencer baut Vorstand um - Drei geschäftsführende Direktoren gehen

Nach einem Gewinnrückgang in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2004/05 hat der britische Einzelhandelskonzern Marks & Spencer einschneidende Veränderungen in der Unternehmensleitung angekündigt.

dpa-afx LONDON. Nach einem Gewinnrückgang in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2004/05 hat der britische Einzelhandelskonzern Marks & Spencer einschneidende Veränderungen in der Unternehmensleitung angekündigt. Wie es am Dienstag bei der Bilanzvorlage hieß, wird die Zahl der geschäftsführenden Direktoren von sechs auf drei verringert. Zwei Vorstandsmitglieder verlassen das Unternehmen mit sofortiger Wirkung.

Marks & Spencer müsse seine Geschäftstätigkeit radikal verändern, sagte Konzernchef Stuart Rose, der sein Amt im Mai angetreten hatte. Das Unternehmen müsse sich vollständig auf den Kunden konzentrieren und schneller auf die Märkte reagieren.

Auch DIE Finanzchefin Geht

Zu den drei geschäftsführenden Direktoren, die das Unternehmen verlassen, gehört auch die Finanzchefin Alison Reed, die zwanzig Jahre lang für Marks & Spencer gearbeitet hat. Sie wird ihren Posten aber noch bis zur Einstellung ihres Nachfolgers im kommenden Februar ausüben. Der für Männer- und Kinderbekleidung sowie für Innenausstattung zuständige Maurice Helfgott wird das Unternehmen sofort verlassen ebenso wie Mark Mckeon, der unter anderem für den Einzelhandel und das internationale Geschäft verantwortlich war. Mark Mckeon wird durch Anthony Thomson ersetzt, der aber nicht dem Führungsgremium angehört.

Nach dem Verkauf der Finanztochter M & S Money an das Bankhaus Hsbc ist der Posten des für diesen Bereich zuständigen Vorstandsmitglieds überflüssig geworden. Laurel Powers-Freeling, die diese Funktion bisher ausgeübt hat, verlässt daher Marks & Spencer bis zum März 2005.

Rose Übernimmt Mehr Zuständigkeiten

In der künftigen Dreier-Spitze der Geschäftsführung wird Konzernchef Rose auch für Einzelhandel, Merchandising und Einkauf zuständig sein. Charles Wilson wird sich um die Logistik, IT-Systeme und in Teilen ebenfalls um den Einkauf kümmern. Der neue Finanzchef wird zusätzlich das internationale Geschäft verantworten.

Die Bekleidungskette hatte am Dienstag ihre Zahlen für das erste Halbjahr präsentiert. Der Vorsteuergewinn vor Sonderposten war in den sechs Monaten bis Ende September von 325 auf 292,7 Mill. Pfund gesunken. Der Gewinn je Aktie ging von 10,2 Pence auf 6,1 Pence zurück. Beim Umsatz verzeichnete das Unternehmen im ersten Halbjahr einen leichten Anstieg von 3,78 Mrd. auf 3,82 Mrd. Pfund./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%