Markt-Monitor
Auf der Suche nach dem Trend

Neue Woche, altes Bild. Belastet von den Vorgaben aus den USA gibt der Dax zu Wochenbeginn weiter nach. Und wieder führen Finanzwerte die Verliererliste an. Zu stark drücken die geballten Sorgen vor steigenden Zinsen, einem Einbruch am US-Immobilienmarkt sowie dem Kollaps zweier Hedge-Fonds der US-Bank Bear Stearns aufs Gemüt der Anleger.

Ein Wegweiser für die Handelswoche muss die Eröffnung allerdings nicht sein. Schon heute Nachmittag, wenn die amerikanischen Investoren aus dem Wochenende kommen, kann der Trend drehen - so wie er es in den vergangenen Wochen schon häufiger abrupt getan hat. Zumindest die US-Futures zeigen sich zunächst freundlich, außerdem stehen am Nachmittag neue Daten zum US-Immobilienmarkt an. Vielleicht gibt es von dieser Seite heute etwas Unterstützung. Vielleicht.

Wie diffus die Börsensituation im Moment ist, zeigt das Verhalten der Experten. Kaum ein Experte traut sich im Moment - zumindest auf kurze Sicht - eine klare Markteinschätzung zu. Auf der Suche nach dem Trend werden Anleger also auch hier nicht fündig. Nur eine Prognose ist Konsens: Die Volatilität am Markt wird zunehmen. Oder, wie es ein Kollege einmal ausgedrückt hat: Der Trend geht zum Auf und Ab!

Ralf Drescher
Ralf Drescher
Handelsblatt.com / Teamleiter Finanzen (bis 29.2.2012)
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%