Markt-Monitor
Aufatmen oder nicht?

5999 Punkte. So tief rutschte gestern der Dax ab. Seitdem kennt die Börse nur eine Richtung: nach oben. Liegen die größten Hiobsbotschaften aus der Finanzkrise auf den Tisch? Vorsicht, die Krise ist nicht allein verantwortlich für das Auf und Ab der Kurse!
  • 0

Aufatmen an der Wall Street, Aufatmen im Rest der Welt. Nach dem umfangreichen Hilfspaket für die beiden Immobilienfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac setzen Anleger darauf, dass es schlimmer nicht kommen kann. Gut möglich. Doch einiges spricht dafür, dass der Finanzkrise ohnehin nicht die absolute Priorität für das mögliche Ende der Talfahrt an den Börsen zukommt.

Ganz wichtig für die Anlageentscheidungen ist der Ölpreis. Er gilt inzwischen als sensibler Gradmesser für den künftigen Zustand unserer Wirtschaft. Steigt der Preis weiter, geraten Konjunktur und Inflation unter Druck. Das wiederum ruft die Notenbanken auf den Plan, die Zinsen zu erhöhen, obwohl die Wirtschaft das im Moment am allerwenigsten braucht.

Ganz wichtig sind auch die vielen Quartalsberichte, die im Sog der Finanzkrise unterzugehen scheinen. Wenn es den großen Industriekonzernen in Amerika und Europa weiterhin gelingt, ihre Umsätze, Gewinne und Margen zu steigern und darüber hinaus glaubwürdig rüberzubringen, dass die Geschäfte weiter gut laufen, dann wird die gerade anlaufende Bilanzsaison die Nerven beruhigen

Gut möglich, dass am Ende Öl und Firmengewinne mehr über das Wohl und Weh der Börse entscheiden als die spektakulären Auswirkungen der Finanzkrise.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%