Markt-Monitor
Warten auf die Entscheidung

Nach Meinung von vielen technischen Analysten notiert der deutsche Leitindex knapp über einem wichtigen Widerstand. Trotz der hohen Kursverluste der vergangenen Tage gibt es nun bei den Charttechnikern erste optimistische Stimmen.
  • 0

Eine der vielen alten Börsenregeln besagt, das September und Oktober die schwächeren Börsenmonaten sind, danach geht es im November und Dezember wieder aufwärts. Davon ist bislang wenig zu sehen. Rund acht Prozent hat der Dax in diesem Monat bereits verloren. Stand der Index zum Monatsanfang noch bei 4 875 Zählern, kämpft er derzeit mit der Marke von 4 500 Punkten. Und diese Marke gilt als wichtig in der Welt der Charttechniker.

"Unterhalb von 4 500 Dax-Punkten wird es für den Markt wieder sehr kritisch", heißt es beispielsweise in dem Trading-Newsletter der Citi (ehemals Citigroup). Einige Experten wie beispielsweise die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt sehen noch bei 4 300 Punkte einen Widerstand. Aber eindeutige Meinung ist: Falls der Dax unter die Marke von 4 300 Punkten fällt, dürfte der Index dann 4 000 Zählern erreichen und damit vermutlich ein neues Jahrestief markieren. Das bisherige Tief 2008 liegt bei 4 015.

Solche Ziele von Charttechnikern sind nicht neu. Neu ist aber der aufkeimende Optimismus bei einigen. "Antizyklische Ideen bekommen nun einen gewissen Charme", schreibt beispielsweise Thomas Theuerzeit, technischer Analyst bei der Post. So wird das auch im Citi-Newsletter gesehen "Grundsätzlich aber bleiben wir noch bei unserer optimistischen Grundhaltung", heißt es dort.

Jürgen Röder
Jürgen Röder
Handelsblatt / Redakteur Finanzzeitung
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%