Markt-Monitor
Zu früh gefreut

Die amerikanische Fed senkt die Zinsen fast auf Null, und die Wall Street startet richtig durch. Doch Vorsicht: Niedrige Leitzinsen nutzen den Unternehmen und damit den Aktienmärkten erst einmal noch gar nicht.
  • 0

Richtig ist, dass sich Amerikas Banken jetzt fast für null Prozent Zinsen Geld bei der Notenbank leihen können. Doch können das auch die Unternehmen? Nein, sie sind von den Zinssätzen ihrer (Haus-)Banken abhängig. Und solange die die niedrigen Zinsen nicht weitergeben, sondern weiterhin hohe Risikoaufschläge verlangen, kommen die Firmen nicht an billiges Geld.

Mehr noch: Solange die Konsumenten nicht mehr Geld ausgeben, weil sie es einfach nicht können und stattdessen ihre Schulden bedienen müssen, lahmen Nachfrage und Firmenumsätze.

Für die Aktienmärkte besteht deshalb noch kein Grund, aufzuatmen. Die Wall Street feierte gestern Abend also zu früh. Erst einmal heißt es abwarten und schauen, wie sich die Zinsen für Unternehmenskredite und für Verbraucher entwickeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%