Markt-Umsätze sollen auf 12 Mrd. $ steigen
Microsofts 'Xbox' soll die Branche aufmischen

Der Softwareriese aus Redmond hat einen neuen, wachstumsträchtigen Markt entdeckt. Mit seiner Spielekonsole 'Xbox', die an diesem Wochenende vorgestellt wird, will er Platzhirsch Sony Paroli bieten.

DÜSSELDORF. Schon in der vergangenen Woche war durchgesickert, dass der Softwareriese aus Redmond an diesem Wochenende auf der Consumer-Messe seine leistungsstarke Spielekonsole 'Xbox' vorstellen will. Sony, der mit seiner Playstation einen Marktanteil von über 60 % in Europa hält, wird sich warm anziehen müssen, so die Einschätzung von Branchenexperten.

Die Stossrichtung von Microsofts liegt auf der Hand: Der US-Softwaregigant will sich von der schwächelnden PC-Branche unabhängig machen. Die Zahlen sprechen für sich: Nach Erhebungen des US-Marktforschungsunternehmen Datamonitor wurden allein 1998 5,4 Milliarden Dollar für Konsolenspiele ausgegeben. Diese Umsätze sollen sich in diesem Jahr auf knapp 12 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln. Microsoft-Chef Gates kündigte bereits an, die Einführung der 'Xbox' mit einer 500 Millionen Dollar schweren Werbekampagne zu begleiten - ein Aufwand der zuletzt bei der Einführung des Betriebssystems Windows 95 betrieben wurde.

Japan hat ein sehr kritisches Publikum

"Wir werden den Markt aufmischen", erklärt Jürgen Knoll von Microsoft Deutschland im Gespräch mit Handelsblatt.com. Ende 2001 soll die neue Microsoft-Spielekonsole in den USA und Japan eingeführt werden - Anfang 2002 erfolgt dann auch der Markteintritt in Europa, so Knoll.

So einfach wird es aber nicht werden, weiss Branchenexperte Hans Ippisch von Computec-Media. "Die größte Hürde für Microsoft wird die Eroberung des japanischen Marktes werden - ein sehr kritisches Publikum.," erklärt Ippisch. 2001 werde für die gesamte Spiele-Konsolenbranche ein spannendes Jahr, sagt Ippisch. Preissenkunken stünden bevor und spannende neue Software.

Konsolenhersteller Nitendo ist weder für Microsoft noch für Sony eine Konkurrenz - die Zielgruppe ist eine andere: "Acht- bis 14-Jährige spielen mit dem Gameboy von Nitendo, die Playstation 2 von Sony wird zum größten Teil von 18- bis 20-Jährigen gekauft", sagt Ippisch. Und genau diese Zielgruppe hat auch Microsoft im Blick, weiß Nippisch.

Konkurrent Sony bleibt wachsam und zurückhaltend. "Der Markt wird profitieren," sagt Jürgen Krenz von Sony-Entertainment Deutschland. Aber: "Das Ziel wird sein, unsere Position als Nummer 1 festigen - auch nach dem Markteintritt von Microsoft."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%