Marktanteil steigt in Europa auf neun Prozent
Articon-Integralis schließt Lücke in Frankreich

Die Articon-Integralis AG aus Ismaning bei München hat nach eigenen Angaben ihren französischen Wettbewerber Newlink aus Paris übernommen.

Reuters ISMANING/READING. Die Articon-Integralis AG aus Ismaning bei München hat nach eigenen Angaben ihren französischen Wettbewerber Newlink aus Paris übernommen. Der am Neuen Markt notierte deutsch-britische Anbieter von IT-Sicherheitslösungen teilte in einer Pflichtveröffentlichung am Montag mit, er habe damit die letzte große Lücke in seiner europaweiten Präsenz geschlossen. Vorstandschef Alfred Bauer sagte der Nachrichtenagentur Reuters, für Newlink würden bis zu 25 Mill. Euro bezahlt, je zur Hälfte in Aktien und in bar. Mit der Übernahme steige der Marktanteil von Articon-Integralis in Europa auf neun von bisher 6,8 Prozent.

Die drei Newlink-Eigentümer erhalten nach Angaben von Bauer zunächst 147 000 Articon-Aktien und etwa zehn Mill. Euro in bar. Nach dem Articon-Kurs vom Montag errechnet sich ein Wert für die Aktien von 11,3 Mill. Euro. Articon kletterten im frühen Geschäft am Neuen Markt um 7,6 ´Prozent auf 76,90 Euro. Erfüllt Newlink im laufenden Jahr sein Gewinnziel, werden fünf Mill. Euro zusätzlich fällig. Newlink sei mit einem Umsatz von fast 14 Mill. Euro im ersten Halbjahr 2000 der größte Sicherheitsanbieter für die Informationstechnologie-Branche in Frankreich, teilte Articon mit. Das Unternehmen sei mit einer EBIT-Marge von rund fünf Prozent profitabel. Newlink soll vom dritten Quartal an bei Articon konsolidiert werden.

Bauer gab sich zuversichtlich, im laufenden Jahr deutlich mehr als 250 Mill. Euro (rund 127 Mill. DM) umsetzen zu können. "Mit der Übernahme haben wir wesentliche Bereiche in Europa abgedeckt", sagte er. In Frankreich erziele Articon nun 18 Prozent des Konzernumsatzes, bisher waren es fünf. Articon- Integralis war Anfang des Jahres aus der Fusion der deutschen Articon und der britischen Integralis entstanden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%