Marktanteile sollen gesteigert werden
Audi auch für Deutschlandgeschäft optimistisch

ddp BERLIN. Der Autohersteller Audi bleibt trotz eines rückläufigen Deutschlandmarktes von etwa minus zehn Prozent gegenüber 1999 für den Absatz seiner Premium-Pkw zuversichtlich. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres steigerte die VW-Tochter ihre weltweiten Auslieferungen an Kunden um rund 10.000 auf 493 000 Fahrzeuge. Davon entfielen auf Deutschland trotz der Marktschwäche knapp 177 000 Wagen, wie Vertriebsvorstand Georg Flandorfer am Freitag auf einer Pressekonferenz zur Berlin-Autoshow "aaa 2000" sagte. Dort stellt Audi als Weltpremiere sein neues "Zugpferd" A4 vor. Für Audi sei Deutschland der wichtigste und die Berliner Automesse "aaa" damit der richtige Rahmen für den Erstauftritt des A4 vor dem internationalen Publikum, betonte Flandorfer.

Mit Hilfe des A4 hofft der Ingolstädter Autobauer seinen deutschen Marktanteil von derzeit 6,7 % bis Jahresende sogar über den Vorjahreswert zu steigern. Die Modellreihe A4, von der seit 1994 rund 1,5 Mill. Stück verkauft wurden, bringt laut Flandorfer rund ein Drittel des gesamten Audiumsatzes. Weltweit rechnet Audi in diesem und auch im nächsten jahr mit neuen Absatzrekorden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%