Markteinführung neuer biotechnischer Methoden
November AG reduziert Umsatz und Verlust

Das Biotechnologie-Unternehmen November AG hat im ersten Quartal des laufenden Jahres den Konzernverlust verringert, aber auch weniger umgesetzt.

Reuters ERLANGEN. Der Verlust des Konzerns sei hauptsächlich aus steuerlichen Gründen in den ersten drei Monaten auf 1,15 Millionen Euro von 1,43 Millionen Euro im ersten Quartal 2001 zurückgegangen, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Den Betriebsverlust habe November dagegen auf 2,14 Millionen Euro von 2,04 Millionen Euro ausgeweitet. Der Umsatz sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 0,81 Millionen Euro von einer Million Euro zurückgegangen.

Ohne die Ende Mai 2001 entkonsolidierten la fontaine International Gesellschaften habe das Unternehmen aber rund 18 Prozent mehr umgesetzt, hieß es. Die Ausgaben für Entwicklung und Forschung habe das Unternehmen um gut ein Drittel auf 1,6 Millionen Euro erhöht. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen einen Verlust pro Aktie von 75 bis 90 Cent (2001: -1,07).

November plant eigenen Angaben zufolge noch in diesem Jahr die Markteinführung neuer biotechnischer Methoden zur Kennzeichnung von Produkten zusammen mit Siemens, Infineon, der Bundesdruckerei und dem US KIG Ltd. -Unternehmen Die November-Aktie stieg am Dienstagvormittag in einem richtungslosen Marktumfeld einen knappen Prozentpunkt auf 5,07 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%