Markterholung noch nicht in Sicht
Koenig & Bauer bekommt Großauftrag aus den USA

Der von der Krise auf dem Zeitungsmarkt getroffene Druckmaschinen-Hersteller Koenig & Bauer (KBA) hat aus den USA einen Großauftrag erhalten.

Reuters WÜRZBURG. Die Order für die Lieferung von vier Rotationsanlagen habe ein Volumen im "oberen zweistelligen Millionen-Dollar-Bereich", sagte ein Sprecher des im MDax gelisteten Unternehmens am Dienstag. Die KBA-Aktie gewann bis zum Nachmittag in einem freundlichen Gesamtmarkt fast 20 % auf gut 14 Euro.

Die US-Mediengruppe Knight Ridder wolle in einem seiner Verlagshäuser insgesamt 199 Mill. $ für den Ausbau seiner Kapazitäten investieren, hieß es in einer KBA-Mitteilung. Das Würzburger Unternehmen habe dabei im Bereich Druck den Zuschlag erhalten. Die vier Rotationsanlagen vom Typ Commander würden ab Anfang 2004 installiert.

Koenig & Bauer ist der weltweit drittgrößte Hersteller von Druckmaschinen und bekommt wie seine Konkurrenten seit einiger Zeit die Krise der Verlage und Zeitungen auf Grund sinkender Werbeerlöse zu spüren. Der Auftragseingang war in der ersten Jahreshälfte auf 549,9 Mill. Euro nach 731,6 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum eingebrochen. Der Konzerngewinn vor Steuern sank binnen Jahresfrist um 18 % auf 16,8 Mill. Euro.

Mit einer schnellen Markterholung rechnet das Unternehmen nach bisherigen Angaben nicht. Für das Gesamtjahr 2002 ist ein Rückgang des Vorsteuergewinns auf 50 (Vorjahr: 59) Mill. Euro prognostiziert. Im Bereich Rollenmaschinen wurde daher an den Produktionsstätten die wöchentliche Arbeitszeit verringert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%