Marktteilnehmer zurückhaltend
Börse in Tokio durch Wall Street belastet

Die Erwartungen einer volatilen Woche an der Wall Street sorgte Händlern zufolge für Zurückhaltung an der asiatischen Leitbörse. Auch die Technologiewerte verzeichneten größtenteils Verluste.

vwd TOKIO. Leichter ist die Aktienbörse in Tokio am Montag aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225-Index gab 0,7 % bzw. 100,77 Punkte auf 15 097,96 Zähler ab. Der Nikkei-300-Index ermäßigte sich um ebenfalls knapp 0,7 % bzw. 1,72 Punkte auf 280,93, und der Topix verzeichnete ein Minus 0,8 % bzw. 11,42 Zählern auf 1.422,84. Die Erwartung einer volatilen Woche an der Wall Street belastete Händlern zufolge das Sentiment in Tokio. Der recht geringe Umsatz von 436,28 (527,22) Mill. Aktien habe gezeigt, dass sich viele Teilnehmer zurückhielten und abwarten wollten, wie sich Wall Street am Berichtstag entwickelt. Aus der Sitzung gingen 766 Kursverlierer, 468-gewinner und 180 unveränderte Werte.

Hidenori Kawasaki, Händler bei Kokusai Securities, prognostizierte, dass der Nikkei-225 in dieser Woche auf mindestens 15 500 Punkte steigen wird, falls Wall Street die Gewinne ausbaut. Am Montag wurde der Markt durch die am Freitag bekannt gewordenen Finanzschwierigkeiten des Lebensversicherers Kyoei belastet, nachdem erst kürzlich ein japanischer Versicherer Konkurs anmelden musste. Jetzt würden weitere Insolvenzen befürchtet, hieß es. Unter den Finanztiteln ermäßigten sich Bank of Tokyo-Mitsubishi um 0,08 % bzw. einen Zähler auf 1 272, Sanwa Bank um 1,5 % bzw. 14 Punkte auf 912, Sumito Bank um 1,9 % bzw. 24 Zähler auf 1 320, New Sapan Securities um 1,9 % bzw. sieben Punkte auf 372 und Nikko Seurities um 0,8 % bzw. acht Zähler auf 995.

Verluste bei Technologiewerten

Auch Technologiewerte verzeicheten größtenteils Verluste und belasteten damit die Börsenbarometer. Fujitsu gaben 2,9 % bzw. 70 Zähler auf 2 290 ab, Sony 1,8 % bzw. 190 Punkte auf 10 280, Kyocera 0,5 % bzw. 70 Zähler auf 14 050 und NEC 2,6 % bzw. 60 Punkte auf 2 250 - alle Titel hatten am Nachmittag neue Intraday-Tiefstände markiert. NTT verloren drei % bzw. 31 000 Punkte auf 979 000. Händler erklärten die Verluste damit, dass die Regierung am Dienstag die Bookbuilding-Spanne für eine weitere Tranche der NTT-Aktien bekannt geben wird. Zu den Gewinnern gehörten Yamaha Motor, nachdem das Unternehmen am Freitag die Gewinnaussichten für das erste Halbjahr verdoppelt hatte. Die Titel sprangen um 8,5 % bzw 69 Zähler auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%