Marktteilnehmern stark vom US-Arbeitskostenindex abhängen
US-Kreditmärkte abhängig von US-Zahlen erwartet

US-Kreditmärkte am Donnerstag wird nach Ansicht von Marktteilnehmern stark vom US-Arbeitskostenindex abhängen.

Reuters NEW YORK. Die Tendenz der US-Kreditmärkte am Donnerstag wird nach Ansicht von Marktteilnehmern stark vom US-Arbeitskostenindex abhängen. Von dem gegen 14.30 Uhr MESZ erwarteten US-Arbeitskostenindex (ECI) erhoffen sich Händler Hinweise auf den Zustand der US-Konjunktur und die künftige US-Zinspolitik. Sollten die Zahlen stark von den Erwartungen abweichen, könnten neue Zinsspekulationen die Kreditmärkte belasten. Bereits im Vorfeld der Konjunkturdaten hatte sich bei den Treasuries eine Seitwärtstendenz herausgebildet. Denn in Erwartung der Zahlen hätten sich die Marktteilnehmer auf den Ausgleich von Positionen beschränkt, um Risiken zu vermeiden, hieß es.

In einer Reuters-Umfrage rechnete die Mehrheit der befragten Volkswirte mit einem Anstieg des US-Arbeitskostenindex im zweiten Quartal um 1,1 Prozent nach 1,4 Prozent im ersten Quartal.

Die richtungweisende 30-jährige US-Staatsanleihe zu 6,250 % hatte sich am Mittwoch in New York um 1/32 fester mit 106-07/32 Punkten aus dem Handel verabschiedet. Sie rentierte auf diesem Nivau mit 5,78 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%