Maschinenbauer derzeit nicht sonderlich gefragt
BHF-Bank stuft Gildemeister weiter auf Halten

adx FRANKFURT. Die BHF-Bank stuft die Bielefelder Gildemeister AG nach Vorlage ihrer Halbjahresbilanz nach wie vor auf "Halten". Der Wert leide derzeit unter der Unterbewertung der Maschinenbaubranche, die auf Kosten der New-Economy-Werte aus dem Fokus der Anleger gerückt sei. "Die Zahlen waren sehr gut und lagen im Rahmen der Erwartungen" ,sagte Analyst Axel Luther. Der Experte äußerte sich zuversichtlich, dass der Maschinenbauer seinen Wachstumskurs auch in Zukunft fortsetzen werde. Das Unternehmen zeige eine bessere Performance als andere Werkzeugmaschinenhersteller und sei mit einer Reihe neuer innovativer Maschinentypen in der Weltliga auf Rang drei vorgeprescht.

Insgesamt zeigte sich der Experte für die Maschinenbaubranche, insbesondere für Gildemeister, sehr positiv gestimmt. "Für dieses Jahr erwartet die Branche ein Wachstum von sechs Prozent und auch im nächsten Jahr wird sich dieser Trend fortsetzen", erläuterte Luther. Die Prognosen des SMAX-Unternehmens, im Gesamtjahr den Umsatz auf einen Rekordumsatz zu steigern sowie das Ergebnis und den Jahresüberschuss weiter zu erhöhen, wertete Luther als realistisch. Die EPS-Schätzungen liegen für das laufende Jahr bei 0,93 Euro und für 2001 bei 1,04 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%