Archiv
Matthäus muss auf 22 ungarische Spieler verzichten

Frankfurt/Main (dpa) - Der letzte EM-Test für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn droht zur sportlichen Farce zu werden. Ausgerechnet beim Gastspiel in seiner Heimat muss Ungarns Nationaltrainer Lothar Matthäus mit einer B-Elf antreten.

Frankfurt/Main (dpa) - Der letzte EM-Test für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn droht zur sportlichen Farce zu werden. Ausgerechnet beim Gastspiel in seiner Heimat muss Ungarns Nationaltrainer Lothar Matthäus mit einer B-Elf antreten.

Für die Partie am 6. Juni in Kaiserslautern erhielt der deutsche Rekord-Nationalspieler in Diensten der Magyaren gleich 22 Absagen, darunter von allen Legionären mit Ausnahme von Torwart Gabor Kiraly. «Die zehn Vorderleute vor Kiraly kommen in unserer Anfangsformation, die ich beim besten Willen noch nicht nennen kann, zusammen auf allenfalls 40 Länderspiele», sagte Matthäus dem «kicker».

Die personelle Misere der Ungarn stellt den sportlichen Wert des letzten EM-Tests für die deutsche Mannschaft stark in Frage. Matthäus hatte nach der Ankunft auf dem Flughafen in Frankfurt/Main vier weitere Profis in Richtung Heimat verabschieden müssen, weil sich diese beim 1:2 in China verletzt hatten. Im Teamquartier in Bad Dürkheim suchte Matthäus gemeinsam mit den Verbandsfunktionären bis in die Nacht hinein nach Alternativen. Ergebnis: Der Coach muss fast ausschließlich auf junge und unerfahrene Akteure zurückgreifen. «Für meine Spieler wird diese Begegnung ein einziger Lernprozess», kündigte Matthäus an.

Die Partie auf dem Betzenberg wird für Matthäus nicht nur zu einer Wiedersehensfeier mit alten Kollegen, sondern wahrscheinlich auch zu seiner Abschiedsvorstellung als Nationaltrainer der Ungarn. Matthäus erklärte zwar, dass er bis zum Wochenende definitiv keinen Vertrag bei Besiktas Istanbul unterschreiben werde, bestätigte aber das Interesse des türkischen Spitzenclubs an seiner Verpflichtung. Der neue Präsident des Vereins, Yildirim Demirören, hatte bereits nach seiner Wahl am vergangenen Wochenende erklärt, Matthäus werde nach dem Länderspiel der Ungarn gegen Deutschland in die Türkei wechseln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%