Archiv
Maul- und Klauenseuche jetzt auch in Nordirland

In der britischen Provinz gibt es jetzt erste Verdachtsfälle.

dpa LONDON/BELFAST. Die Maul- und Klauenseuche in Großbritannien hat sich auf die Provinz Nordirland ausgeweitet. Dies berichteten britische Medien am Donnerstag. Eine offizielle Bestätigung für den Ausbruch auf einer Farm in der südlichen Grafschaft Armagh stand aber aus. Es war offiziell bisher nur von zwei Verdachtsfällen die Rede.

Auf der Farm wurde in der Nacht zum Donnerstag mit der Vernichtung von Schafen begonnen, die aus Nordengland in die Provinz gekommen waren. Die dortigen Behörden untersuchen, ob möglicherweise ein Verbot für Viehtransporte missachtet wurde. Zwei Männer wurden in diesem Zusammenhang verhört.

Insgesamt liegt die Zahl bestätigter Seuchenfälle in Großbritannien bei 26. Es sei "unmöglich", den weiteren Verlauf der Seuche vorauszusagen, sagte Chefveterinär Jim Scudamore am Mittwoch.

Die Meldungen über das Auftreten der Seuche auch in Nordirland hat in der benachbarten Republik Irland große Unruhe ausgelöst. Ein Bestätigung der Verdachtsfälle würde für sein Land eine "Katastrophe" bedeuten, hatte Ministerpräsident Bertie Ahern am Mittwochabend erklärt. dpa at xx ne

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%