McDonald's verbucht wie erwartet Gewinnrückgang
Der Big Mac wirft weniger Geld ab

Die weltgrößte Restaurantkette McDonald's hat im dritten Quartal 2002 bei leicht steigenden Umsätzen wie erwartet einen Gewinnrückgang verzeichnet. Zum Erreichen des Gewinnziels 2002 hält das Unternehmen einen deutlichen Umsatzanstieg für nötig. Im kommenden Jahr will McDonald's deutlich weniger Neugeschäfte als in diesem Jahr eröffnen.

Reuters OAK BROOK. Der mit seinem "Big Mac" und anderen Hamburgern bekannte Konzern wies am Dienstag in Oak Brook (Illinois) für das dritte Quartal einen Reingewinn von 486,7 (Vorjahr 545,5) Millionen Dollar oder 38 (42) Cent je Aktie aus. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten den Gewinn je Aktie im Durchschnitt ebenfalls mit 38 Cent prognostiziert.

Der Bruttoumsatz, der neben den Umsätzen der eigenen Restaurants auch die Umsätze der Franchisenehmer einschließt, stieg den Angaben zufolge um drei Prozent auf 10,91 (10,63) Milliarden Dollar. Der Nettoumsatz - Umsätze der eigenen Restaurants und die von Franchisenehmer gezahlten Gebühren - habe sich um vier Prozent auf 4,05 (3,88) Milliarden Dollar erhöht.

Im kommenden Jahr will McDonald's nach eigenen Angaben lediglich 600 neue Hamburger-Restaurants eröffnen, 450 weniger als in diesem Jahr. Das Unternehmen wolle sich stärker auf die seit mehr als einem Jahr bestehenden Restaurants konzentrieren, um dort die Umsätze zu steigern, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%