McLaren-Pläne ähnlich
Schumacher startet wohl im alten Auto

Weltmeister Michael Schumacher wird beim Start in die neue Formel-1-Saison wahrscheinlich erneut im "alten" Auto antreten. "Die Chancen, dass wir unser neues Auto vom ersten Grand Prix an einsetzen, sind gering", sagte Ferrari-Technikchef Ross Brawn der am Freitag erscheinenden Fachzeitschrift "sport auto".

HB/dpa MÜNCHEN/STUTTGART. Dem Bericht zufolge soll das 2003-Fahrzeug erst im vierten Rennen bei der Europa-Premiere in Imola (20. April) zum Einsatz kommen. Auch in der vergangenen Saison hatte Ferrari in den ersten Grand Prix das Vorjahres-Fahrzeug benutzt.

Frühestens in der zweiten Februarwoche soll mit dem Testprogramm für den neuen Ferrari begonnen werden. Bisher sei der neue Motor noch nicht im alten Auto getestet worden, hieß es weiter. Das erste Rennen findet am 9. März im australischen Melbourne statt. Damit würde die Vorbereitungszeit zu knapp.

Erstmals plant offenbar auch McLaren-Mercedes beim Saisonstart mit dem Vorjahres-Auto. Der neue MP4-18 sei nicht vor dem sechsten Rennen einsatzbereit, berichtet das Fachblatt. "Am Anfang macht man Punkte mit Zuverlässigkeit. Da kann etwas Bewährtes von Vorteil sein", wird McLaren-Chef Ron Dennis zitiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%