MDax fast unverändert
Dax startet leichter in die neue Börsenwoche

Die deutschen Standardwerte im Dax sind leichter in die neue Börsenwoche gestartet. Das Standardwerte- Barometer ging mit einem moderaten Abschlag von 0,22 % auf 5751,13 Zähler in die Sitzung und verlor dann weiter bis auf 5719 Zähler, ein Abschlag von 0,78 %. Der MDax präsentierte sich mit einem Minus von 0,11 % auf 4625 Punkte nahezu unverändert zum Freitag.

dpa FRANKFURT.

Linde standen mit einem Aufschlag von 1,09 % auf 50,80 Euro an der Dax-Spitze.

Dax-Neuling MLP gelang kein erfreuliches Debüt in der Königsklasse der deutschen Aktienindizes: Das Papier des Finanzdienstleisters verlor 3,77 % auf 102,00 Euro und gab damit am stärksten nach. Dicht dahinter folgte die Siemens-Familie. Epcos verloren 2,61 % auf 52,60 Euro. Siemens büßten 2,40 % auf 58,90 Euro ein.

Infineon sanken um 1,10 % auf 27,00 Euro. Die Quartalszahlen des Halbleiter-Herstellers waren "wie erwartet schlecht". Hier schlage vor allem der Ausblick negativ zu Buche der "ganz schlecht" sei, sagte ein Händler.

SAP gaben 1,28 % auf 154,00 Euro ab. Der Softwareentwickler muss nach einem Bericht der "Franfurter Allgemeinen Zeitung" sein Finanzergebnis und damit auch das Vorsteuerergebnis sowie das Ergebnis je Aktie (EPS) des ersten Halbjahres 2001 um zusammen rund 90 Mill. Euro nach unten revidieren. Der Grund: SAP müsse nach der Aufstockung der Commerce One-Beteiligung auf rund 20 % entsprechend der Beteiligungsquote Verluste von dem amerikanischen Internetunternehmen im eigenen Finanzergebnis auch rückwirkend berücksichtigen.

Die Kursabschläge sind "ein Witz", sagte ein Händler verärgert: Angesichts der deutlichen Korrektur des Ergebnisses für das erste Halbjahr hatte er vom Markt "eine wesentlich härtere Strafe" erwartet. Das derzeitige Minus sei da "nichts". Die Anleger hätten wohl aber noch die erfreulichen Zukunftsaussichten im Hinterkopf, ergänzte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%