MDax macht das Rennen
Dax überspringt 7 000 Punkte

Zu den großen Gewinnern im Dax zählt die Aktie des Industriekonzerns Linde. Die Telekom büßte nach Vorlage ihrer Neunmonatszahlen gleich kräftig ein.

Börsen/Effekten/ (Zusammenfassung 1500) - Händler: "Anleger suchen Qualität" = dpa FRANKFURT/MAIN. Der deutsche Aktienmarkt bewegte sich am Dienstag in zwei gegensätzliche Richtungen. "Defensive Werte aus der alten Wirtschaft sind gefragt, die Hochtechnologietitel stehen hingegen unter Druck", sagte Aktienhändler Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse. Investoren achteten derzeit weniger auf das schnelle Wachstum eines Unternehmens, sondern gingen mehr zum Kauf von "Qualitätstiteln" über, fügte Hochwald hinzu. Der deutsche Aktienindex Dax übersprang am frühen Nachmittag die 7 000-Punkte- Marke.

Der Index kletterte zuletzt in Frankfurt um 1,17 % auf 7 007,77 Punkte. Die im MDax zusammengefassten 70 mittelgroßen Unternehmen gewannen 0,66 % auf 4 952,79 Zähler. Am Neuen Markt verlor der Nemax 50 (Performance-Index) dagegen 2,12 % auf 4 665,79 Punkte.

Zu den Favoriten der Anleger gehörte die Aktie des Wiesbadener Industrieunternehmens Linde, die sich um 5,58 % auf 51,10 Euro verteuerte. Die Linde-Aktie reagierte bereits am Montag mit kräftigen Gewinnen auf die positive Einschätzung des US-Investmenthauses Lehman Brothers. Analyst Ralf Dörper von der WestLB Panmure begründete den Kursanstieg vom Dienstag vor allem mit den guten Zahlen für das dritte Quartal des französischen Konkurrenten Air Liquide. "Die Zahlen können positive Rückschlüsse auf Linde geben, da Linde sich vor allem auf die Gassparte konzentriert", erläuterte Dörper.

Nach Vorlage der Neunmonatszahlen standen die Aktien der Deutschen Telekom, des Medizintechnikwertes Fresenius Medical Care und des Einzelhandelskonzerns Metro unter Abgabedruck. Die T-Aktie büßte 3,39 % auf 42,52 Euro ein. Fresenius Medical Care verbilligten sich um 1,06 % auf 93,35 Euro und Metro um 5,01 % auf 46,60 Euro. Der Markt reagiert enttäuscht auf die Zahlen, erklärte ein Händler: Die Zahlen hätten "nur" im Rahmen der Erwartungen gelegen.

Mit einem Kursanstieg reagierte die Siemens-Aktie auf die vorgelegten Zahlen des französischen Konkurrenten Alcatel. Der Titel kletterte um 1,21 % auf 149,19 Euro. Der französische Telefonausrüster hatte mit seinen Zahlen für das dritte Quartal sämtliche Analystenerwartungen gesprengt, erklärte ein Börsianer. Auch Chemietitel im Dax legten kräftig zu. BASF stiegen um 2,33 % auf 46,05 Euro. Bayer verbesserten sich um 3,38 % auf 51,15 Euro. "Farben und Chemikalien gehören einfach zur derzeit gesuchten alten Wirtschaft", erläuterte ein Aktienhändler.

Die erste deutsche Fußball-Aktie des Bundesligisten Borussia Dortmund (BVB) ist mit Kursverlusten an der Börse gestartet. Das BVB - Papier kostete zuletzt 10,26 Euro und lag damit unter dem am Wochenende bekannt gegebenen Ausgabepreis von elf Euro.

Die Standardwerte in London und Paris verzeichneten Kursaufschläge. Der EuroStoxx 50 der wichtigsten Aktien in Euroland verbesserte sich um 1,59 % auf 5 045,05 Punkte.

Der Euro hielt sich weiterhin über der Marke von 84 US-Cent. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 0,8428 $ gehandelt. Der Dollar kostete damit am Devisenmarkt 2,3202 DM.

Der Rentenmarkt gab leicht nach. Der Bund-Future zehnjähriger Staatsanleihen pendelte am Nachmittag um seinen Vortagesschluss bei 105,42 Punkten. Der Rentenindex Rex gab um 0,1 % auf 110,09 Zähler nach. Die Deutsche Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag bei 5,27 (Montag: 5,24) Prozent fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%