MDax von enttäuschenden Geschäftszahlen belastet

Archiv
MDax von enttäuschenden Geschäftszahlen belastet

Teilweise enttäuschend ausgefallene Geschäftsergebnisse haben Händlern zufolge am Valentinstag die im Nebenwerte-Index MDax gelisteten Aktien belastet. Vor allem der unerwartet starke Gewinnrückgang von Heidelberger Druckmaschinen und der schwache Ausblick von Merck hätten die Stimmung getrübt.

rtr FRANKFURT. Neben Heideldruck hatten mehrere Unternehmen ebenfalls Geschäftszahlen vorgelegt. Außerdem hatte die Deutsche Börse in der Nacht zum Donnerstag bekannt gegeben, welche Titel ihren Platz im MDax räumen müssen. Der MDax lag am frühen Nachmittag 0,3 % im Minus bei 4 335 Stellen. Der Standardwerte-Index Dax lag indes 0,6 % im Plus bei 4 962 Zählern.

Die Aktien von Heideldruck rutschten um 3,7 % auf 45,50 ? ab. Zuvor hatte das Unternehmen Einbruch des Neunmonatsgewinns um knapp die Hälfte bekannt gegeben.

Größter Verlierer im MDax waren jedoch mit einem Minus von acht Prozent auf 32,57 ? Merck, die am Mittag sogar bis auf 31,21 ? abgerutscht waren. Der Pharmakonzern hat im abgelaufenen Quartal deutlich verdient als von Analysten erwartet und auf Grund des Ablaufs eines Patentes für 2002 einen Umsatzrückgang vorhergesagt.

Auf der Gewinnerseite standen derweil unter anderem Fraport, deren Aktien sich um 1,7 % auf 30,10 ? verteuerten. Der Flughafenbetreiber hatte für Januar einen geringeren Rückgang der Passagierzahlen als im Vormonat gemeldet und eine optimistische Prognose abgegeben.

Die Aktien von AWD legten um 2,5 % auf 25,12 ? zu. Zuvor hatte der Finanzdienstleister eine Erhöhung der Dividende angekündigt und mitgeteilt, über Zukäufe zu verhandeln.

Nach einem unerwartet starken Ergebnisanstieg auf Rekordniveau im Jahr 2001 legten die Papiere von Puma um 3,6 % auf 39,30 ? zu. Der Sportartikelhersteller erwarte zudem für 2002 ein prozentual zweistelliges Umsatz- und Gewinnplus. Die Titel von Bilfinger + Berger festigten sich nach der Bekanntgabe eines deutlichen Gewinnanstiegs um 2,4 % auf 23,70 ?.

Größter Gewinner im MDax waren indes die Titel des Autovermieters Sixt, die bei hohen Umsätzen um 12,5 % auf 15,80 ? kletterten. Ein Händler sagte, es sei ein größer institutioneller Käufer am Markt. Andere Marktteilnehmer konnten indes keinen Grund für den deutlichen Anstieg nennen.

Bei den designierten MDax-Absteigern verloren die Aktien von Baader und Depfa deutlich, während Deutz zulegten. Die drei Werte sollen einer Entscheidung der Deutschen Börse zufolge ihre Plätze im MDax zum 18. März für DIS, Gerry Weber und Indus räumen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%