MDax-Wert notiert unter 1 Euro
Babcock-Aktie verkommt zum Penny-Stock

Weil die Bemühungen um ein Sanierungskonzept für den von der Pleite bedrohten Babcock-Borsig-Konzern offenbar gescheitert sind, bricht die MDax-Aktie am Montag-Vormittag ein. Der Babcock-Kurs notiert unter 1,00 Euro.

mm/ dpa DÜSSELDORF/ OBERHAUSEN. Der Oberhausener Maschinen- und Anlagenbauer Babcock Borsig ist in seiner gegenwärtigen Form offenbar nicht mehr zu retten. Der Sanierungsplan sei nicht tragfähig, sagte ein Sprecher der Commerzbank am Montag in Frankfurt am Main. Zudem sei der Finanzbedarf mit jedem Tag größer geworden. Das Institut trat zugleich Berichten entgegen, dass es für das Scheitern des Sanierungskonzepts für den Konzern verantwortlich sei. Auch andere Banken hätten sich dagegen gewandt, betonte der Sprecher.
Die Gespräche über die Zukunft des Unternehmens seien dessen ungeachtet noch nicht beendet, stellte der Sprecher klar. Nun gehe es primär darum, die profitablen Unternehmensteile zu retten und die Arbeitsplätze zu sichern. Die Chancen dafür seien mit dem neuen Insolvenzrecht gut.

Die Aktie von Babcock Borsig (WKN 663 834) ist am Montag um etwa die Hälfte ihres Wertes eingebrochen. Sie notiert am Vormittag nur noch bei 0,91 Euro. Das ist ein Einbruch um rund 45 Prozent. Noch vor einem Jahr lag die Babcock-Aktie bei etwa 44 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%