Medienexperte: "Diejenigen prominent, die fachlich inkompetent sind"
Unwissenheit fördert Prominenz im Fernsehen

dpa MAINZ. Prominente im Fernsehen ragen nach Ansicht des Mannheimer Medienwissenschaftlers Jochen Hörisch zunehmend durch ihr Unwissen hervor. "Diejenigen sind prominent, die fachlich inkompetent sind", sagte Hörisch am Dienstag bei den 34. Mainzer Tagen der Fernseh-Kritik. Als Beispiel für die positive Wirkung von Unwissenheit nannte der Mannheimer Professor die Kampagne von TV- Moderator Günther Jauch für die baldige Rückgabe von DM-Münzen vor der Euro-Einführung. "Jauch weiß, wie man Millionär wird." Von Volkswirtschaft habe er aber kaum Ahnung.

Prominente seien heute "Kapitalisten der Aufmerksamkeit". Im Fernsehen gebe es eine neue Leitwährung. Nicht mehr Sachkompetenz, sondern "akkumulierte Aufmerksamkeit" sei entscheidend. Der Lüneburger Medienwissenschaftler Werner Faulstich wies darauf hin, dass nicht jeder zur Prominenz gehöre, der auch als prominent wahrgenommen werde. Man müsse zwischen Stars, Prominenz und Pseudo- Stars unterscheiden. "Big-Brother"-Teilnehmer Zlatko sei etwa ein "bloßer Abklatsch der Fernseh-Prominenz", ein Pseudo-Star.

Die Medien-Tagung behandelt das "Fernsehen für die Spaßgesellschaft - Wettbewerbsziel Aufmerksamkeit". Zum Abschluss wolte sich am Dienstag Hellmut Karasek mit Thomas Gottschalk über das Thema unterhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%