Medienkonzern plant derzeit keine Akquisitionen
EM.TV-Aktie über 4 Prozent im Minus

Reuters MÜNCHEN. Der Medienkonzern EM.TV & Merchandising AG plant eigenen Angaben zufolge derzeit keine Zukäufe. "Wir haben hochattraktive Akquisitionen gemacht", sagte Unternehmens-Chef Thomas Haffa am Dienstag am Rande einer Veranstaltung der Medientage in München. "Nun geht es darum, die Synergien zwischen den einzelnen Unternehmen zusammenzuführen und uns damit gegenseitig zu kräftigen", sagte Haffa. EM.TV hatte den US-Konzern Jim Henson Co. mit den Rechten an der Muppets-Show und der Sesamstraße übernommen und sich zu 50 % an der Formel 1 beteiligt.

EM.TV habe Marken geschaffen, die es zu internationalisieren gelte, sagte Haffa weiter. Das Unternehmen hatte kürzlich angekündigt, mit der Marke "Junior TV" auch auf den chinesischen Markt zu gehen. "In Südamerika sind wir auch auf einem guten Weg", sagte Haffa. Das Kinder- und Jugendprogramm wird Haffa zufolge in ganz Europa mit Ausnahme Englands gesendet, läuft in Australien und startet auch in Nordamerika.

Bei der erstmaligen Bilanzierung der neuen Beteiligungen waren EM.TV Fehler unterlaufen. Das Unternehmen hatte daraufhin seine Halbjahreszahlen nach unten korrigieren müssen, was zu einem Einbruch der am Frankfurter Neuen Markt notierten Aktie um mehr als 50 Euro auf 31,51 Euro geführt hatte. Am Dienstag lagen die Papiere bei 33 Euro, ein Minus von über vier Prozent.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%