Medienkonzern verdreifacht Umsatz dank Formel 1 und Muppets
EM.TV gerät nach Halbjahreszahlen unter Druck

Der Münchener Medienkonzern steigerte sein Ergebnis um zwei Drittel.

Reuters FRANKFURT. Der Münchener Medienkonzern EM.TV Merchandising AG hat im ersten Halbjahr 2000 dank der erstmaligen Konsolidierung der jüngsten Zukäufe kräftige Umsatz- und Ergebnissteigerungen erzielt.



Der Konzernumsatz sei im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 195 Prozent auf 603,9 Millionen DM geklettert, teilte EM.TV am Donnerstag mit.



Gewinn vor Steuern steigt um 40 Prozent



Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei um rund 40 Prozent auf 158,9 Millionen DM gewachsen. In den Zahlen seien erstmalig der US-Trickfilmproduzent Jim Henson Company, die TMG Tele München Gruppe und der 50prozentige Anteil an der Formel Eins Holding SLEC konsolidiert, hieß es.



Formel 1 steuert 223 Millionen DM Umsatz bei



Der bisherige EM.TV-Konzern habe in den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen Umsatz von 223 Millionen DM erzielt, erklärte das am Neuen Markt notierte Unternehmen weiter. Danach sei die Formel-Eins-Gruppe mit 219 Millionen DM der größte Umsatzträger gewesen, gefolgt von der durch die Muppets Show berühmt gewordene Jim Henson Company mit 87 Millionen DM und Tele München mit einem Umsatz von 75 Millionen DM. Beim Ebit sei der stärkste Beitrag von der Formel Eins gekommen (86,6 Millionen DM), gefolgt von dem bisherigen EM.TV-Konzern (59,1 Millionen DM) und Tele München (16,8 Millionen DM). Jim Henson habe einen operativen Verlust von 3,6 Millionen DM eingefahren.



Das Nettoergebnis der Gruppe im ersten Halbjahr bezifferte EM.TV mit insgesamt 110,8 Millionen DM, was einem Anstieg von 132,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 47,6 Millionen DM entspricht.



Zu dem Erfolg habe vor allem der internationale Vertrieb von TV-Rechten an Kinder- und Jugendserien, die unter der Marke "Junior" zusammengefasst sind, beigetragen, hieß es. Der Umsatz habe sich hier im ersten Halbjahr auf 37 Millionen DM vervierfacht.



Aktie unter Druck



Die Aktien von der EM.TV & Merchandising AG haben am Donnerstagmorgen mehr als 7 % verloren, ohne das Händler dafür eine Erklärung entdecken konnten. Nach der Bekanntgabe der "eigentlich doch guten" Ergebnisse habe der Kurs zunächst angezogen, um dann deutlich ins Minus zu drehen, sagte ein Händler. Ein anderer Börsianer wertete dies als schlechtes Zeichen für dem Gesamtmarkt. "Wenn schon die Großen so unter Druck geraten, verheißt das nichts gutes", sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%