Medienunternehmen halten jetzt 75 Prozent der Anteile
EM.TV und Kirch stocken Formel-1-Beteiligung auf

Nur unter Auflagen darf Kirch bei der Formel 1 einsteigen. Über die Senderechte müsse noch entschieden werden, teilte das Bundeskartellamt mit.

rtr/dpa UNTERFÖHRING/BONN. Die EM.TV & Merchandising AG hat mit Hilfe der Kirch-Gruppe ihre Beteiligung an der Formel-1-Holding SLEC auf 75 von 50 % aufgestockt. Kirch habe die 987,5 Mill. Dollar für die Ausübung der Option zur Verfügung gestellt, wodurch EM.TV den 25-prozentigen SLEC-Anteil von dem britischen Formel-1-Organisator Bernie Ecclestone übernommen habe, teilte EM.TV am Freitagabend in Unterföhring bei München mit. Kirch sei gleichzeitig für 1,3 Mrd. DM mit 49 % bei der Speed Investment Ltd. eingestiegen, in der EM.TV seine Beteiligung an der Rennsportserie hält. Mit dem Erlös habe EM.TV Bankschulden getilgt, hieß es weiter.

Das Bundeskartellamt hatte am Freitag den Einstieg Kirchs in die Formel 1 unter Auflagen gebilligt, zugleich aber darauf hingewiesen, dass mit diesem Schritt kein Freifahrtschein für Senderechte verbunden sei.

Bei der Entscheidung ging es um den Erwerb von 49 Prozent der Anteile sowie einer Option auf den Erwerb weiterer Anteile an der Speed Investment Ltd. (Jersey) durch die Kirch Beteiligungs GmbH. Speed ist derzeit im Alleinbesitz von EM.TV und Thomas Haffa. Es beherrscht zusammen mit dem Bambino Trust (Formel Eins-Chef Bernie Ecclestone) die SLEC Holdings Ltd., die die weltweiten Vermarktungsrechte an der Formel Eins besitzt.

Senderechte sind noch nicht vergeben

Der Zusammenschluss werde der Kirch-Gruppe keinen Zugriff auf die Senderechte für Free- und Pay-TV in Deutschland ermöglichen, hieß es vom Kartellamt. Diese Rechte seien für einzelne Lizenzperioden jeweils auf separate Gesellschaften ausgegliedert und würden im Rahmen eines offenen Verfahrens versteigert. Selbst wenn sich die Kirch-Gruppe dabei mit den besten Angeboten durchsetzen sollte, müsse der Erwerb dann erst fusionsrechtlich freigegebeben werden, teilte Kartellamtspräsident Ulf Böge mit.

Die ebenfalls beim Kartellamt angemeldete Beteiligung von Kirch an EM.TV werde derzeit noch geprüft, teilte die Behörde mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%