Medion, IPC Archtec, Gericom und 4MBO versorgen die großen Handelsketten
Mit preiswerten Computern gut im Geschäft

Entgegen aller Horrormeldungen am Neuen Markt konnten die Lieferanten von preiswerten Computern zuletzt überdurchschnittliche Zuwächse vermelden. Zuletzt korrigierten IPC Archtec und Gericom ihre Planzahlen nach oben. Auch für Medion und 4MBO sind die Analysten positiv gestimmt.

FRANKFURT/M. Computer gehören bei Aldi und Lidl in schöner Regelmäßigkeit zum Warensortiment, auch bei Tchibo und im Baumarkt werden sie inzwischen verkauft. Irgendwann werden PC sicher auch an der Tankstelle angeboten. Mit Medion, IPC Archtec, Gericom und 4MBO sind inzwischen vier Unternehmen am Neuen Markt gelistet, die die großen Lebensmittelketten und Kaufhäuser mit der entsprechender Ware versorgen.



Gut leben können alle vier Unternehmen damit. Erst am Freitag hob IPC Archtec seine Planzahlen für die Jahre 2001 bis 2003 an, Gericom revidierte seine Umsatzerwartung für das erste Quartal 2001 nach oben. Statt um 40 % will das in Linz ansässige Unternehmen seinen Umsatz um 80 % auf 150 Mill. Euro steigern. Besonders das Geschäft mit Notebooks über die Billig-Kette Lidl sei hervorragend verlaufen, hieß es. Die Gericom-Aktie stieg daraufhin über knapp 13 % auf 23,71 Euro. Ihr Ausgabepreis im November vergangenen Jahres lag bei 17 Euro.



Auch IPC Archtec liefert an Lidl. Während Gericom jedoch nach eigenen Angaben etwa drei Viertel seines Umsatzes mit Notebooks macht, liegt dieser Anteil bei IPC zurzeit bei 40 %. Jeweils 30 % erwirtschaftet das Unternehmen aus Niederaichbach bei Landshut mit PC und Consumer Electronic. "Beim Endkunden wie Lidl entscheidet schlicht das bessere Produkt, wer den Zuschlag erhält", erläutert IPC-Vorstand Andreas Empl.



Analysten empfehlen IPC



Da der Markt breit genug für alle ist, verdiente auch IPC im vergangenen Jahr überdurchschnittlich gut. Statt der beim Börsengang Anfang März vergangenen Jahres prophezeiten 26,2 Mill. DM lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) bei 29,1 Mill. DM. Dabei wurden mit 594,4 Mill. DM allerdings etwa 10 Mill. DM weniger Umsatz erzielt als erwartet. In den Jahren bis 2003 soll der Umsatz um durchschnittlich 49 % auf 1,05 (2001), 1,31 (2002) und 1,57 (2003) Mrd. DM steigen. Das Ebit soll in dieser Zeit sogar um durchschnittliche 54 % auf 52,5 (2001), 65,6 (2002) und 78,5 Mill. DM (2002) anwachsen.



Damit das so auch eintrifft, sind die Firmen ständig unterwegs, um aktuelle Trends aufzuspüren und die Produkte zu günstigsten Preis anbieten zu können. IPC-Vorstandschef Hermann Krassler ist zu diesem Zweck gegenwärtig in Taiwan. "Bereits in dieser Woche werden wir wahrscheinlich schon Abschlüsse in Asien melden können" kündigte Finanzvorstand Reinhard Oppowa an. Schlüsselprodukt soll dabei in diesem Jahr das Geschäft mit Flachbildschirmen werden. Anlaysten von Hornblower Fischer empfehlen, bei Kursdellen Positionen von IPC aufzubauen. Die Aktie verlor am Freitag rund 7,2 % auf 50,10 Euro. Ihr Ausgabepreis im vergangenen März lag bei 54 Euro.



Kaufempfehlung für Medion



Wesentlich schlechter erging es dagegen den Aktionären von 4MBO. Die Papiere des Plochinger Unternehmens notieren über 40 % unter dem Ausgabepreis von 37 Euro. Am Freitag stieg die Aktie um gut 2 % auf 21,10 Euro. 4MBO hat seinen Fokus auf PC und liefert dabei unter anderem an Norma. Obwohl die vor etwa 10 Tagen vorgelegten Zahlen für das abgelaufene Jahr erfreulich ausfielen, erhielt die Aktie dadurch keinerlei Impulse. Die Analysten des Bankhauses Lampe bekräftigten erst kürzlich ihr Kursziel von 30 Euro.



Eine Kaufempfehlung gaben zum Wochenende die Experten von UBS Warburg für Medion ab. Ihr Kursziel für die Papiere des Essener Unternehmens liegt bei 120 Euro. Am Freitag schloss das Papier bei 94 Euro, um 4,4 % im Plus. Medion, die durch Kampagnen für Aldi-PCs bekannt wurde, sei besonders erfolgreich im Erschließen neuer Verkaufskanäle gewesen, erläutert UBS-Analyst Markus Krämling. Gefahrenpotenzial sieht der Analyst darin, dass Medion 75 % seines Geschäftes mit nur fünf Kunden mache.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%