Archiv
Medion warnt vor schwächerem Jahresergebnis - Aktie bricht ein

(dpa-AFX) Essen - Der Elektronikgroßhändler Medion < MDN.ETR > hat mit einer Gewinnwarnung die Märkte schockiert. Es sei nicht mehr mit einer Erreichung der zu Jahresbeginn als "realistisch eingeschätzten Umsatz- und Ergebnisziele" zu rechnen, teilte das im Mdax < Mdax.ETR > notierte Unternehmen am Donnerstag in Essen mit. Die Aktie brach daraufhin um über 35 Prozent ein. Um 10.05 Uhr notierte das Papier immer noch 34,98 Prozent im Minus bei 18,90 Euro. Der Mdax lag zur selben Zeit 0,09 Prozent höher bei 4.977,91 Punkten.

(dpa-AFX) Essen - Der Elektronikgroßhändler Medion < MDN.ETR > hat mit einer Gewinnwarnung die Märkte schockiert. Es sei nicht mehr mit einer Erreichung der zu Jahresbeginn als "realistisch eingeschätzten Umsatz- und Ergebnisziele" zu rechnen, teilte das im Mdax < Mdax.ETR > notierte Unternehmen am Donnerstag in Essen mit. Die Aktie brach daraufhin um über 35 Prozent ein. Um 10.05 Uhr notierte das Papier immer noch 34,98 Prozent im Minus bei 18,90 Euro. Der Mdax lag zur selben Zeit 0,09 Prozent höher bei 4.977,91 Punkten.

Im Jahr 2004 sei auch ein Umsatz- und Ergebnisrückgang im Vergleich zum Vorjahr nicht mehr völlig ausgeschlossen, hieß es weiter. Bereits am Mittwoch war die Aktie wegen Spekulationen über eine bevorstehende Gewinnwarnung unter Druck geraten.

Analysten Reagieren MIT Abstufungen

Analysten zeigten sich enttäuscht. equinet setzte das Papier unter Beobachtung mit negativem Ausblick. Bisher hatten die Experten Medion zum Kauf empfohlen mit einem Kursziel von 40 Euro. Die Landesbank Rheinland Pfalz senkte das Kursziel der Aktie nach Veröffentlichung der Gewinnwarnung von 41 auf 35 Euro. Auf der Umsatzseite sehen die Experten allerdings keine großen Probleme. Sie bestätigten die "Marketperformer"-Einstufung.

Gleichzeitig veröffentlichte Medion seine Halbjahreszahlen, die es ursprünglich erst am 11. August präsentieren wollte. Demnach sank das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) um 14,7 Prozent von 68,2 Millionen im Vorjahr auf 58,1 Millionen Euro. Das Nachsteuerergebnis verringerte sich von 39,2 Millionen auf 33,9 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie (EPS) lag bei 0,70 Euro (Vorjahr: 0,81 Euro). Der Umsatz erhöhte sich hingegen von 1,197 Milliarden auf 1,256 Milliarden Euro.

Die Konsumschwäche in Deutschland werde auch in naher Zukunft das Geschäft von Medion belasten, hieß es. Die Auslandsexpansion werde daher fortgesetzt. Außerhalb Deutschlands waren die Umsätze im ersten Halbjahr um 22,9 Prozent von 395,9 Millionen auf 486,6 Millionen Euro geklettert. Der Anteil des Auslandsumsatzes erhöhte sich damit weiter von 33,1 auf 38,7 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%