Archiv
Meeres- und Klimaforschungszentrum in Hamburg eingeweiht

Hamburg (dpa) - Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) hat das neue «Zentrum für Marine und Atmosphärische Wissenschaften (ZMAW)» in Hamburg eingeweiht. Der Hamburger Wissenschaftssenator Jörg Dräger (parteilos) sagte, damit könne Hamburg eine wissenschaftliche Führungsrolle in der Meeres- und Klimaforschung übernehmen.

Hamburg (dpa) - Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) hat das neue «Zentrum für Marine und Atmosphärische Wissenschaften (ZMAW)» in Hamburg eingeweiht. Der Hamburger Wissenschaftssenator Jörg Dräger (parteilos) sagte, damit könne Hamburg eine wissenschaftliche Führungsrolle in der Meeres- und Klimaforschung übernehmen.

«Die Kooperation von Max-Planck-Institut und Universität unter einem gemeinsamen Dach ist eine zukunftsweisende Struktur, die Grundlagenforschung und Lehre wieder näher zusammen bringt», betonte Dräger.



Der Neubau des Zentrums für Marine und Atmosphärische Wissenschaften hat insgesamt rund 16 Millionen Euro gekostet. Die Max-Planck-Gesellschaft trage davon ihrem Nutzungsanteil entsprechend 3,8 Millionen Euro, der Bund und Hamburg tragen jeweils 6,1 Mio. Euro, teilte die Wissenschaftsbehörde mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%