Mega-Fusion bahnt sich an
First Data schluckt Konkurrenten für Milliarden-Betrag

Auf dem Markt für die elektronische Abrechnung von Kreditkarten-Transaktionen steht eine Mega-Fusion bevor: Marktführer First Data übernimmt den Konkurrenten Concord EFS für rund sieben Mrd. Dollar (6,5 Mrd Euro) im Zuge eines Aktientauschs.

HB/dpa NEW YORK. First Data werde nach dem Zusammenschluss einen Umsatz von rund zehn Mrd. Dollar und mehr als 31 000 Beschäftigte haben, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit.

First Data führt weltweit für drei Mill. Geschäfte elektronische Zahlungsabrechnungen für Transaktionen mit Kredit- und so genannten Debitkarten (zum Beispiel EC-Karten) durch. Das Unternehmen bedient dabei viele Mill. Käufer und 1400 Kreditkarten-Herausgeber. Im vergangenen Jahr hatte First Data einen Umsatz von 7,6 Mrd. Dollar und 29 000 Beschäftigte.

Concord EFS verfügt über ein großes Geldautomaten- und Debitkarten-Abrechnungsnetz, das sich über die gesamten USA erstreckt. Das Unternehmen hat unter anderem Supermärkte, Tankstellen und Restaurants als Kunden. Concord EFS hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von zwei Mrd. Dollar und beschäftigt 2640 Mitarbeiter.

Die Concord-Aktionäre sollen 0,40 First-Data-Aktien je Anteil erhalten. Dies läuft auf 13,87 Dollar je Concord-Aktie hinaus. Die Concord-Aktionäre werden nach dem Zusammenschluss mit 21 % an First Data beteiligt sein. Die Aktionäre beider Unternehmen sowie die Aufsichtsbehörden müssen noch ihre Zustimmung geben. First Data verspricht sich von 2005 an jährliche Kostenersparnisse von 230 Mill. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%